reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

Unicable

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unicable-Systeme - oder auch SCR (Sat Channel Routing) oder CSS (Canal Stacking System) - dienen dem Anschluss von bis zu 8 Unicable taugliche Receivern pro Modul an einem Satelliten-Kabelstrang. Unicable ist ein spezielles Kommunikationsprotokoll und eine geschützte Norm.


TSAT-1x8.jpg

Warum Unicable?

Bei einer Standard Satelliten-Empfangsanlage wird in der Regel ein oder mehrere LNBs und ein Sat-Spiegel eingesetzt. Bei mehr als 4 Teilnehmern wird darüber hinaus noch ein Multischalter für die weitere Verteilung benötigt. An jedem dieser Stränge kann für den vollwertigen Empfang nur ein Receiver angeschlossen werden.

Ist bereits eine durchgehende Verkabelung (z.B. für Kabelfernsehen) vorhanden, könnte mit dieser Technik nur ein Receiver angeschlossen werden. Durch die Unicable-Technologie können auf einem Kabelstrang bis zu 8 Receiver angeschlossen werden. Eine umfangreiche Nachverkabelung ist in vielen Gebäuden nicht möglich und bei Unicable somit auch nicht nötig.

Weitere Informationen mit Diagramm-Überblick, Struktur und Beispielaufbau können im Thema Unicable-Anlage nachgelesen werden.


Funktion

Bei Unicable-Systemen wird von dem jeweiligen Receiver über DiSEqC-Signale die gewünschte Ebene und der gewünschte Transponder angefordert. Das Unicable-System stellt diesen Transponder dann mit einer umgesetzten Zwischenfrequenz dem Receiver zur Verfügung. Jeder Receiver erhält in diesem System eine eigene Zwischenfrequenz die im Receiver eingestellt und gespeichert wird.


Einkabelsysteme

Einkabelsysteme unterscheiden sich von der Unicable-Technik in so weit, dass ein anderes Verfahren eingesetzt wird. Bei Einkabelsystemen werden die wichtigsten Sender in einem bestimmten Frequenzbereich hintereinander angeordnet. Durch die geringe Bandbreite ist die Senderanzahl begrenzt (bei Astra ca. 150 TV-Programme und ca. 150 Radio-Programme). Eine Frequenz- bzw. Senderliste ist in den Handbüchern der Produkte hinterlegt. Der Vorteil liegt bei der Anzahl der anschließbaren Receiver und das eine Verteilung auch an verschiedenen Stellen möglich ist. Es gibt bei Einkabelsystemen diverse Techniken, bis hin zur Selektion der gewünschten Sender.


Aufbaubeispiel 1

Ein Unicablesystem mit vier Unicable Receivern und einem Legacy Ausgang für einen normalen Receiver:

Unicable1.jpg

Aufbaubeispiel 2

Ein Unicablesystem mit einem Quattro-LNB und einem Multischalter für Unicable:

Unicable3.jpg

Produktbeispiele

Unicable Produktbeispiele

Serie/Modell
Hersteller
Teilnehmeranzahl
Erweiterung
Satellit
Voraussetzungen
Bild
UCP18
Durline
max. 8
Über weitere Umsetzer
Astra
Antennendosen mit Gleichspannungsdurchgang Dureline-UCP18.jpg
UCP3
Durline
max. 3
Astra
Antennendosen mit Gleichspannungsdurchgang Dureline-UCP3.jpg
UK101
Durline
max. 4
nicht möglich
Astra
Dureline-UK101.jpg
XO-SCR12
Maximum
max. 4
nicht möglich
Maximum-XOSCR12.jpg
SES55609
Axing
max. 6
Über weitere Module möglich
SES55609.jpg
SES5609
Axing
max. 6
Über weitere Module möglich
SES5609.jpg
TechniRouter 5/1x8G
Technisat
max. 8
Über Kaskadenbausteine
Antennendosen mit Gleichspannungsdurchgang TSAT-1x8.jpg
TechniRouter 5/2x4G
Technisat
max. 8
(2x4)
Über Kaskadenbausteine
Antennendosen mit Gleichspannungsdurchgang TSAT-2x4.jpg


Kompatible Receiver

Durch die im Jahr 2004 erlassene EU-Norm EN50494 sind heutzutage grundsätzlich alle Receiver mit Unicable kompatibel. Einige Receiver bieten die Möglichkeit der selbstständigen Einrichtung aufgrund einer automatischen Abfrage der Einstellungen an den Multischalter. Zum Teil können bestimmte Einstellung nur getätigt bzw. gespeichert werden, wenn das zugehörige Passwort bekannt ist. Dieses stellt sicher, dass bei mehreren Parteien der Zugriff einer Partei nur auf die ihm zugewiesene Frequenz möglich ist und es zu keinen Störungen in anderen Parteien aufgrund einer Fehleinstellung kommen kann.


Reicheltpedia Links


Weblink zum Reichelt-Shop


Externe Links