reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

Navigationssysteme

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine der größten Innovationen der letzten Jahre ist der Bereich der Navigationstechnik. In vielen Fahrzeugen gehören diese bereits zum Standard oder können ohne größeren Aufwand nachgerüstet werden. Einmal vorhanden, ist der elektronische Wegbegleiter nicht mehr wegzudenken. Es lassen sich mit modernen Navigationsgeräten mittlerweile europaweit ganze Städtetouren planen, in denen die Sehenswürdigkeiten gezielt angesteuert werden können. Für viele Anwender ersetzen die Multifunktionsgeräte, wie z.B. Netbooks, nicht nur den „Reiseführer“, sondern bieten neben diesen Standards noch Möglichkeiten seine Emails abzufragen, im Internet zu surfen, zu telefonieren und vieles mehr.

Navigationsgerät.jpg


Innovation

Der „Sirf III-Chipsatz“ setzte neue Maßstäbe in der Empfangsleistung. Neben dem niedrigeren Stromverbrauch bietet dieser Chipsatz 20 Kanäle, um 20 Satelliten parallel empfangen zu können. Es wird eine Genauigkeit von 5 bis 20 Metern erreicht. Über die DGPS-Technik (Differential GPS) werden sogar Genauigkeiten von 1 bis 5 Meter erreicht.


Einsatzmöglichkeiten

Verlässliche Systeme findet man für PDA's, Notebooks und sogar Handys. Hierbei kommt eine Kombination aus mobilem Gerät, der Software mit Kartenmaterial und einem GPS-Empfänger zum Einsatz. Dieser GPS-Empfänger (Global Positioning System) steht entweder per Kabel oder per Funk (z.B. mit Bluetooth) mit Ihrem elektronischen Wegweiser in Verbindung. Die Navigationssoftware kann durch das GPS Ihren Standort ermitteln und mit Ihrer vorher einprogrammierten Route abgleichen. Intelligente Navigationssysteme passen sich Abweichungen von der vorgeschlagenen Route umgehend an und bringen Sie wieder auf den richtigen Weg.


Fazit

Navigationssysteme sind kein Luxus mehr und werden bald verbreitet sein wie Handys oder PCs. So macht die Radtour, die Urlaubsfahrt etc. noch viel mehr Spaß!


Kalt-, Warm- und Heißstart

Diese Bezeichnungen beschreiben verschiedene Reset- bzw. Startverfahren bis das Gerät Einsatzbereit ist:

Unterschied der Startvarianten

Bezeichnung
Beschreibung
Beisp.-Dauer in Sekunden
Kaltstart
Ein Kaltstart wird ausgeführt, wenn das Gerät entweder zum ersten Mal eingeschaltet wird, längere Zeit nicht im Betrieb war oder auch bei der Zurücklegung einer größeren Distanz im ausgeschaltetem Zustand. Der Nachteil ist, dass das Navigationsgerät nicht die geringste Ahnung hat, wo es sich auf der Welt gerade befindet. Aus diesem Grunde benötigt das Navi die kompletten Übertragungssequenzen der zu empfangenden Satelliten in diesen Bereich. ca. 42
Warmstart
Bei einem Warmstart ist die ungefähre Position bekannt. Das heißt, dass die empfangenen Informationen gezielter zugeordnet werden können. ca. 38
Heißstart
Ein Heißstart entspricht einem kurzen Signalverlust durch z.B. das Durchfahren eines Tunnels oder wenn das Gerät nur kurzzeitig ausgeschaltet wird. ca. 1-8


Reicheltpedia-Links


Weblinks zum Reichelt-Shop