reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

Media-Center-PC

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Musik speichern und abspielen, Filme aufnehmen und wiedergeben, Bilder archivieren und präsentieren oder Internetradiosendungen empfangen: all dieses leisten Media-Center-PCs.

Diese Computer, beheimatet in wohnzimmertauglichen Gehäusen, bilden den Mittelpunkt der neuen Multimediawelt und sind mittlerweile auch für technisch weniger versierte Anwender interessant.

ANTEC FUSION-EC.jpg

Ausstattung

Die Ausstattung ist individuell und kann jederzeit angepasst werden. Zum Einsatz kommen TV-Karten für den Empfang von digitalen Fernsehprogrammen via DVB-T, Satellit oder Kabel, Laufwerke zum Abspielen von DVD- oder HDTV-Filmen, Soundkarten für den digitalen Sound und Grafikkarten mit HDMI-Schnittstelle für den Anschluss an Großbildfernseher.

Durch die passende Konfiguration wird aus einem PC der Entertainment-Alleskönner.


Anschlussmöglichkeiten

Endgeräte wie Fernseher, Musikanlagen, DVD- und MP3-Player können ebenfalls an einen Media-Center-PC angeschlossen werden. Vorhandene Geräte werden also nicht zwangsläufig zu Elektroschrott, sondern können weiter verwendet werden.


Vorteile

  • Die Investitionskosten für einen Media-Center-PC sind im Vergleich zur Anschaffung von Einzelkomponenten niedrig. Sie ersetzen Radios, MP3-Player, Video- / DVD-Rekorder, DVD-Player/Blu-ray, Fotoalben, TV-Receiver (DVB-C/S/T) und andere Geräte.
  • Zusätzlich zu den geringeren Anschaffungskosten (je nach Konfigurationen bereits ab ca. 600 € erhältlich), kommt auch noch der niedrigere Stromverbrauch. Bei stetig steigenden Strompreisen ist dies ein nicht zu unterschätzender Kostenfaktor.


Reicheltpedia Links


Weblinks zum Reichelt-Shop