reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

HomeMatic

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

HomeMatic ist ein "Hausautomations-System". Entwickelt und Hergestellt wurde das System von der eQ-3 AG. Die langjährige Erfahrung von eQ-3 im Bereich der Hausautomatisierung ermöglichte die Entwicklung des HomeMatic-Systems mit seinem großen und stetig wachsenden Produktsortiment aus denen sich außergewöhnliche Nutzungsmöglichkeiten ergeben.


HomeMatic-Logo

Was bietet HomeMatic?

Effizientes Energiesparen

  • Über verschiedene Sensoren und Auswertelogiken ist eine energiesparende Steuerung der Geräte möglich. So kann u.a. die Heizung beim Öffnen eines Fensters automatisch herunter geregelt werden oder bei sonnigem Wetter die Markise (und/oder Rollläden) zur Beschattung ausgefahren werden. Auch die bedarfsgerechte Schaltung der Außen- und Innenbeleuchtung bietet ein Einsparpotenzial.

Zuverlässige Steuerung

  • Die sichere Kommunikation aller HomeMatic-Komponenten erfolgt über das eigens von eQ-3 entwickelte BidCoS-Funkprotokoll (Bidirectional Communication Standard). Das Signal kann AES-Verschlüsselt (Advanced Encryption Standard) übertragen werden und ist damit auf einem der höchsten Sicherheitsniveaus. Die Sendefrequenz liegt bei 868,3 MHz.
  • Die HomeMatic-Komponenten arbeiten bidirektional. Jeder Empfänger bestätigt dem Sender den Empfang des Funksignals sowie seinen Status. Durch dieses Verfahren ist sofort erkennbar, ob der Befehl den Empfänger erreicht und auch ausgeführt hat (Signalisierung über Mehrfarb-LEDs).

Große Funktionalität

  • Der individuelle Aufbau mit HomeMatic-Komponenten kann jederzeit erweitert oder den neuen Gegebenheiten (z.B. Umzug) angepasst werden. Hierdurch ist dieses System Zukunftssicher. Durch die Vielzahl der Komponenten wird "fast" jeder Wunsch erfüllt.

Individueller Komfort

  • Sich ständig wiederholende Vorgänge im Haus (z.B. Bedienung der Markise, der Rollläden oder Schließen und Öffnen des Garagentors) werden einfach und benutzerfreundlich automatisiert. Dabei lassen sich die verschiedensten Anwendungen miteinander kombinieren. Eigene programmierte Lichtszenarien ermöglichen auf Knopfdruck eine, dem persönlichen Bedarf angepasste Beleuchtung.

Schnelle und einfache Installation / Bedienung

  • Für die Installation der HomeMatic-Komponenten ist keine aufwändige Verkabelung notwendig. Die Komponenten lassen sich leicht einbauen. Die Bedienung der Komponenten ist weitgehend selbsterklärend und komfortabel per Fernbedienung, Handy, Telefon oder übers Internet möglich.


Einsatzgebiete

  • Wetter/Umwelt (z.B. Wind- und Regenmessung)
  • Heizung/Raumklima (z.B. Temperaturmessung und -Regelung)
  • Zutrittssteuerung (z.B. Tür- und Festeröffner/-schließer)
  • Licht und Leistung (z.B. Schalter, Phasenanschnitts- und Phasenabschnitts-Dimmer)
  • Abschattung (z.B. Markisen- und Rollladensteuerung)
  • Alarm/Einbruch (z.B. Bewegungsmelder und Tür-/Fensterkontakte)
  • Gefahren (z.B. Rauchmelder, Panikmelder)


HomeMatic-Komponenten

Die meisten Komponenten lassen sich direkt miteinander Verknüpfen und nutzen. Mit der Zentrale CCU2 entfaltet das HomeMatic-Sortiment erst seinen vollen Leistungsumfang. Die wichtigsten Komponenten hier im Überblick:


CCU2 - Das Herzstück

Die Zentrale

  • Das Herzstück, die HomeMatic Zentrale CCU2 übernimmt als zentrales Element des HomeMatic-Systems vielfältige Steuer-, Kontroll- und Konfigurationsmöglichkeiten für alle Geräte in Ihrer Installation. Notwendig ist diese Zentrale immer dann, wenn Zeitsteuerungen oder Logiksteuerungen benötigt werden. Die Bedienung der Zentrale erfolgt komfortabel am PC über die HomeMatic Bedienoberfläche WebUI, für die Sie lediglich einen Standard-Webbrowser benötigen.

Kabelgebunden Komponenten

  • Eine weitere Ausbaumöglichkeit der CCU2 sind die kabelgebundenen Komponenten. Diese können direkt im Hausanschlusskasten via Hutschienenmontage implementiert werden.

Updatefähigkeit

  • Die CCU2 ist updatefähig und somit immer auf den neusten Stand. HomeMatic-Nutzer können die Updates kostenlos auf der HomeMatic-Website downloaden.

WebUI

  • Die Bedienoberfläche WebUI bietet vielfältige Funktionen für Ihre HomeMatic Installation:
- Konfiguration und Bedienung von HomeMatic Geräten,
- Abfrage von Statusinformationen der HomeMatic Geräte im Haus,
- direkte Verknüpfungen zwischen HomeMatic Geräten herstellen, die auch ohne den Einsatz der Zentrale aktiv bleiben,
- komplexe Steueraufgaben und individuelle Logikfunktionen über Zentralenprogramme einrichten.

Reichweiten der CCU2

  • Zwischenstecker-Komponenten bis 300 m
  • Unterputzaktoren bis 100 m
  • Handsender bis 100 m
  • Fernbedienung (12 oder 19 Tasten) bis 200 m



Funk LAN Gateway

Dieses Gerät ermöglicht die Funkreichweite einer installierten CCU 2 zu erweitern, dabei bleibt die Funk-Schnittstelle der CCU 2 aktiv. Über das vorhandene Netzwerk können bis zu drei LAN Gateways mit einer CCU 2 installiert werden. Ein Softwareupdate wird über die CCU 2 durchgeführt. Dank einer automatischen Adressvergabe per DHCP, kann das LAN Gateway schnell in das Netzwerk eingebunden werden. Ein eingebautes Rettungssystem (Recovery Sytem) erhöht die Betriebssicherheit.



Fernbedienung / Sender

Es sind diverse Sender für Auf- oder Unterputzmontage erhältlich. Für ortsungebundene Steuerungen stehen verschiedenen Fernbedienungen zur Verfügung. Zum Teil sind die Sender und Fernbedienungen für eine komfortable Bedienung mit einem Display ausgestattet. Ein Highlight ist z.B. der Funk-Wandtaster mit OLED-Display. Dieser steuert bis zu 10 Geräte, die im Display in Klartext angezeigt werden.



Sicherheit und Verschlusstechnik

Das KeyMatic verriegelt z.B. die Haustür vollständig und sicher und bietet einen Schutz gegen Einbruch und Diebstahl. Ein Funk-Taster im Schlafzimmer ermöglicht z.B. das sichere Verschließen der Türen und Fenster.

Durch den Lichthupensensor ist es nicht mehr notwendig aus dem Wagen auszusteigen um z.B. das Garagentor zu öffnen. In Kombination kann u.a. das Außen- und Garagenlicht eingeschaltet und die Haustür geöffnet werden. Das Garagentor schließt sich nach Ablauf einer eingestellten Zeit automatisch und die Beleuchtung erlischt. Taschen, Koffer oder Einkäufe müssen durch diese Helfer nicht mehr abgesetzt werden. Der Sensor arbeitet mit einem Magnetfeldsensor über den eine elektrische Einbindung in die bestehende Verkabelung entfällt. Alternativ kann so auch jeder andere Schaltkreis mit einem Mindestverbrauch als "Auslöser" gewählt werden.



Licht und Leistung

Eine Vielzahl von Aktoren für Auf- und Unterputz, für innen und außen oder mit unabhängiger Stromversorgung ermöglichen den Einsatz in fast allen Bereichen. Die Geräte können so komfortable aus der Ferne geschaltet oder gedimmt werden.



Heizungsregelung und Klima

Über die CCU2, die Wandthermostate, den Stellantrieben für Heizkörperventile lässt sich die Wärmezufuhr in den einzelnen Räumen komfortabel regeln. Darüber hinaus kann mit Hilfe von Tür- und Fensterkontakten der Zustand erfasst werden und ein Heizen bei geöffnetem Fenster verhindert werden.



Wetter und Umwelt

Markisen-Steuerung

  • Die Markisen-Steuerungen können mit anderen Komponenten gekoppelt werden. So kann z.B. bei Starkwind oder Regen die Markise automatisch eingefahren und bei Sonnenschein wieder ausgefahren werden. Hierzu stehen für die Anbindung an die CCU1 diverse Innen- und Außensensoren zur Verfügung, die Windstärke, Windrichtung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftqualität und Regen erfassen können.
  • Die Kombination aus Stellantrieben (für Heizungsventile), WinMatic-Fensterantriebe (zum Öffnen und Schließen von Fenstern) und der Markisen- bzw. Rollladensteuerung lässt sich das Raumklima sehr effektiv und energiesparend regeln. Und dieses völlig automatisiert.



Wetterstation

  • Die Funk-Wetterstation mit komfortabler Touchscreen-Bedienung zeigt im Sekundentakt aktuelle Wetterdaten der internen und externen Temperatur-, Luftfeuchte- und Luftdrucksensoren an. Im einem internen Speicher ist Platz für insgesamt 3000 Datensätze. Über die integrierte USB-Schnittstelle sind die Daten zur weiteren Aufbereitung schnell zum PC übertragen.



Programmiervarianten

Das HomeMatic Sytem bietet drei verschiedene Programmiervarianten:


Direkte Verknüpfung ohne Zentrale

  • Bedienung am Aktor
  • Mehrere Fernbedienungen an einem Aktor (bis zu 100)
  • Status LED
  • Default-Einstellungen nutzbar (z.B. Ein/Aus oder Ein/Aus/Dimmen)
  • AES-Sicherheitsübertragung bei Sicherheitskomponenten (z.B. WinMatic oder KeyMatic)


Programmierung über die Zentrale als Programmiertool

Über die Programmierung mit Hilfe der Zentrale oder einem der beiden sehr günstigen Programmieradapter stehen umfangreichere Konfigurationsmöglichkeiten zur Verfügung.

Dies wären z.B:

  • Treppenhauslicht (Timerfunktion) mit Blinklicht
  • Einschlaf-/Aufwachlicht (Slow On/Slow Off)
  • Verzögertes Ein-/Ausschalten
  • Freie Tastenzuordnung (zusammengehörendes Tastenpaar kann einzeln zugeordnet werden)
  • Toggelmodus (mit einer Taste "Ein" und "Aus" schalten)


Zentralen-Verknüpfung

  • Logiksteuerung
  • Multifunktions-Timer
  • Astrofunktion
  • Systemüberwachung
  • Datenlogger
  • Fernzugriff-Interface
  • Beliebige Verknüpfungen mit anderen gemessenen Parametern


Übertragungsmodi

Jede Funk-Komponente ist mit einem Sender und einem Empfänger ausgestattet. Für die Kommunikation ist je nach Gerät ein bestimmter Modus eingestellt. Folgende Übertragungsmodi können genutzt werden:


Manuelle Aktivierung

Bei batteriebetriebenen Geräten (außer z.B. die 19-Tasten Fernbedienung) wird erst nach einem manuellen Tastendruck ein Signal gesendet und eine Antwort erwartet. Somit sind sehr lange Betriebszeiten mit einem Batteriesatz möglich (bei der 4-Tasten-Fernbedienung bis zu 10 Jahren).


Burst-Mode

Diese Funktion ermöglicht eine pulsartige Aktivierung einer Sende-/Empfangseinheit für eine schnelle Reaktion. Die Reaktionszeit für z.B. die 19-Tasten-Fernbedienung, der KeyMatic und der WinMatic liegt bei max. 300 ms.


Timeslot-Mode

Bei diesem Zeitschlitz-Verfahren werden periodisch anfallende Daten mit einem bestimmten, Gerätetyp abhängigen Algorithmus übertragen. Durch dieses Verfahren ist die Sende-/Empfangeinheit bei z.B. Klima- und Wettersensoren nur temporär im Einsatz.


Always-on-Mode

Bei Komponenten mit einer Stromnetz gebundenen Versorgung ist die Empfangseinheit immer aktiv. Dies sind u.a. Zwischensteck- und Unterputz- bzw. Aufputzaktoren.


Weblinks zum Reichelt-Shop


Externe Links