Elektronische Türschlösser für jeden Bedarf  

Elektronische Türschlösser für jeden Bedarf

Eine sichere und verlässliche Zutrittskontrolle ist ein wesentlicher Bestandteil des Sicherheitskonzepts für Privathaushalte sowie Unternehmen jeder Größe. Doch das passende elektronische Türschloss für die eigenen speziellen Bedürfnisse zu finden, ist nicht immer einfach. In diesem Ratgeber stellen wir Ihnen anhand der Firma SOREX einige Türschloss-Systeme für unterschiedliche Anwendungszwecke vor, beleuchten die wichtigsten Kaufkriterien und klären über die häufigsten Sicherheitsbedenken auf.

Elektronische Türschlösser – eine gute Lösung für Privathaushalte sowie Gewerbe

Saßen Sie schon einmal vor Ihrer eigenen Wohnungstür und mussten den Schlüsseldienst rufen? Wenn ja, dann wissen Sie sicherlich, wie viel Zeit, Geld und Nerven diese kurze Unaufmerksamkeit Sie gekostet hat. Bei Verlust eines herkömmlichen Schlüssels, muss sogar das ganze Schloss ausgewechselt werden.

Immer mehr Privatpersonen setzen deshalb ihr Vertrauen auf elektronische Schließanlagen. Diese sind mittlerweile so sicher und zuverlässig, dass eine Anschaffung sich durchaus lohnen kann.

Was im privaten Bereich bereits große Unannehmlichkeiten und Kosten verursachen kann, potenziert sich im professionellen Bereich. Bei Gewerben und Großbüros sind elektronische Zutrittskontrollen schon längst nicht mehr wegzudenken, denn der Verwaltungsaufwand und die Kosten bei Verlust eines mechanischen Schlüssels sind für Großfirmen immens.

Neben der finanziellen Absicherung bieten elektronische Türschlosser zudem einige Zusatz-Funktionen, die vor allem im geschäftlichen Bereich große Vorteile mit sich bringen, wie etwa erweiterte Sicherheitsfunktionen.

Hochwertige Türschlösser „Made in Austria“

In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen die Bandbreite der verschiedenen Lösungen anhand des Herstellers SOREX. Das Unternehmen aus Wiener Neustadt besitzt über 15 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen Schließsysteme und ist europaweit eines der führenden und innovativsten Unternehmen der Branche.

2008 gelang der Durchbruch mit dem SOREX wirelesskey, der den Grundstein für die weitere Entwicklung des Unternehmens legen sollte. Tatsächlich spiegeln seitdem die über 10.000 verkaufte Produkte die Qualität und das Vertrauen der Kunden wider. Bis heute ist SOREX seiner Linie treu geblieben und entwickelt weiterhin qualitativ hochwertige Schließanlagen mit hoher Kundenzufriedenheit.

Sichere Lösungen von SOREX

Seit der Gründung hat SOREX seine Produktpalette stetig weiterentwickelt. Von Privatwohnungen bis hin zu Großunternehmen, bietet der Hersteller für jeden Anwendungsfall eine passende Lösung. Wir möchten in diesem Ratgeber lediglich auf elektronische Türschlösser eingehen. Die Bereiche der Zeiterfassungssysteme und Türsprechanlagen werden also außen vorgelassen, können aber durchaus die Türschloss-Systeme ergänzen.

Das aktuelle Produktportfolio des Herstellers umfasst:

Die Produkte unterscheiden sich hauptsächlich im Aufbau und bei der Authentifizierungsmethode. Es ist also ratsam, sich vor dem Kauf über Ihr Einsatzszenario Gedanken zu machen und darauf basierend die passende Lösung zu wählen. Darauf werden wir später noch näher eingehen.

Für professionelle Lösungen, etwa in Hotels oder Büros, hat der Hersteller zusätzlich eine Managementsoftware entwickelt, die ab ca. 335,-€ erhältlich ist. Der genaue Preis richtet sich nach der Personenanzahl des Unternehmens. Die Software ermöglicht eine zentralisierte Zutrittsverwaltung mit vielen selbst konfigurierbaren Extra-Funktionen.

Da die Software für professionelle Anwendungen entwickelt wurde, werden nur der SOREX Digitalzylinder SMART mit RFID, der SOREX Digitale Türbeschlag mit RFID und der SOREX Digitale Türbeschlag mit Zahlencode & RFID unterstützt. Alle anderen Produkte sind Einzellösungen, die eher für den Privatgebrauch gedacht sind.

Funktion, Technik und Sicherheit

Alle Produkte bestehen aus gebürstetem Edelstahl und funktionieren nur mit Batterien, die – je nach Nutzung – etwa einmal pro Jahr ausgewechselt werden müssen. Sobald die Batterien schwächer werden, macht sich das System durch ein akustisches oder optisches Warnsignal bemerkbar. So wird einem Totalausfall des Schlosses vorgebeugt.

Obwohl die Technik längst ausgereift ist, zweifeln immer noch Menschen an der Sicherheit eines elektronischen Türschlosses. Die Wahrheit ist: Es gibt kein Schließsystem – egal ob rein mechanisch oder elektronisch – das zu 100% vor Manipulation geschützt ist. Alle vorgestellten Produkte von SOREX haben neben der sicheren Authentifizierungstechnik, keine aktive Internetverbindung. Somit sind die Schlösser aus der Ferne nicht „hackbar“.

Das Signal besitzt eine hochkomplexe Verschlüsselung (128-Bit AES). In den meisten Fällen ist es eher unwahrscheinlich, dass ein Einbrecher sich die Mühe macht, die komplexe Verschlüsselung eines elektronischen Türschlosses vor Ort zu knacken. Deshalb ist es immer ratsam, zusätzlich zu der Eingangstür auch andere Zugänge zum Gebäude wie Fenster oder Hintereingänge zu überwachen und zu schützen.

Authentifizierungsmethoden bei elektronischen Türschlössern

Für eine zuverlässige und sichere Zutrittskontrolle ist die richtige Wahl der eingebauten Technik entscheidend. Authentifizierungsmethoden gibt es heutzutage in jeder Form. Welche zur Auswahl stehen und wie sie funktionieren, thematisieren wir im Folgenden.

RFID und Zahlencode

RFID, kurz für Radio Frequency Identification, ist eine weitverbreitete Technik zur Identifikation von Gegenständen auf Funkbasis. Das System besteht aus einem passiven Transponder und einem aktiven Lese-/Schreibgerät. Der Transponder – auch RFID-Tag genannt – besitzt einen Chip und eine Antenne.

Sie sind Millimeter dünn und können sogar auf Papier angebracht werden. Der hauchdünne Chip enthält einen weltweit eindeutig identifizierbaren 96-Bit Code (EPC = Electronic Product Code). Sobald der Transponder an ein Lese-/Schreibgerät gehalten wird, werden Informationen in einem Frequenzbereich von 30 kHz-500kHz übertragen.

Der Empfänger – in unserem Fall der Zylinder – überprüft den Code und lässt sich bei Übereinstimmung aufschließen. Bei Verlust eines RFID-Tags, kann dieses problemlos gesperrt und günstig neu bestellt werden.

Der eingebaute Zahlencode im SOREX FLEX Türgriff mit Bluetooth & Zahlencode, im SOREX FLEX Zylinder mit Zahlencode & RFID und im SOREX Digitaler Türbeschlag mit Zahlencode & RFID dient als alternative Authentifizierung. Ein vorher festgelegter Code muss bei der Abfrage eingetippt werden.

Biometrie

Biometrische Authentifizierungsmethoden sind nicht nur auf unseren Smartphones sehr beliebt, auch für die Zutrittskontrolle spielt diese Technik eine große Rolle. Hochsensible Bereiche und Systeme werden heutzutage nur noch durch Biometrie geschützt, da sie als zuverlässig und fast unüberwindbar gilt.

Das hat SOREX längst erkannt und diese Technik in dem SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & RFID und dem SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & Fernöffnung verbaut.

Biometrische Authentifizierung erfasst von Benutzern biologische Merkmale wie den Fingerabdruck, die Iris der Augen, die Stimme oder das Gesicht. Ein biometrischer Scanner liest die biologischen Merkmale eines Benutzers – zum Beispiel seinen Fingerabdruck – und wandelt das Ergebnis in digitale Informationen um, sodass ein Computer diese interpretieren und verifizieren kann.

Die Zylindermodelle von SOREX unterstützen bis zu 999 Fingerabdrücke, die man vor der Inbetriebnahme einprogrammieren kann.

Fernöffnung

Eine weitere Möglichkeit der Authentifizierung ist die sogenannte Fernöffnung. Mit einer Fernbedienung können Sie sich aus 20m Entfernung am Zylinder authentifizieren. SOREX hat eine 128-Bit AES Verschlüsselung eingebaut, die als sehr sicher gilt. Die Zeit, die ein Super-Computer braucht, um alle Kombinationen auszuprobieren, beträgt bei dieser Verschlüsselung 1,02*1018 Jahre.

Bluetooth und App

Der SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & RFID unterstützt die Bluetooth-Technik, mit der SOREX 2008 der Durchbruch in der Branche gelang. Das Handy ersetzt hierbei den herkömmlichen Schlüssel und beinhaltet einen virtuellen Schlüssel, der bei der Bekanntmachung (Konfiguration) übertragen wird.

Die Informationen dieses Schlüssels sind lokal auf dem Handy gespeichert und werden bei keinem Authentifizierungsversuch übertragen.

Der Schlüssel wird lediglich für das Entschlüsseln eines AES 128-Bit Zufallscodes benutzt. Aus diesen Gründen kann Bluetooth als hochsicher bezeichnet werden. Geht das Handy verloren, kann das System einfach deaktiviert werden. Mit der kostenlosen App können Sie nicht nur die Zahlencodes verwalten, sondern auch ein Zutrittsprotokoll führen und überprüfen, welche Benutzer die Tür geöffnet haben.

Verhalten bei Fehlfunktion

Die Produkte von SOREX sind auf maximale Zuverlässigkeit und Robustheit ausgelegt. Die hochkomplexe Technik kann jedoch, trotz aller Sicherheitsmaßnahmen, Fehlfunktionen aufweisen und dem autorisierten Benutzer den Zugriff verwehren. Im Falle einer sehr unwahrscheinlichen Fehlfunktion, hat der Hersteller jedoch alternative Authentifizierungsmethode mit implementiert.

SOREX FLEX Türgriff

Für den Fall, dass der Türgriff nicht auf das Handy reagiert, ist ein Zahlencode mit verbaut. Dieser ist stromsparender und zuverlässiger als die Authentifizierung per Bluetooth, da die Technik weniger komplex ist. Sollte der Zahlencode ebenfalls versagen, haben Sie noch die Möglichkeit, mit einem herkömmlichen Schlüssel die Tür aufzuschließen, da es sich bei dem Produkt nur um eine Türklinke handelt.

SOREX FLEX Zylinder

Bei diesen Modellen hat SOREX ebenfalls zwei Authentifizierungsmöglichkeiten implementiert und funktioniert laut Erfahrungsberichten sehr zuverlässig. Kommt es trotzdem zu einem Totalausfall, muss der Zylinder mit einem speziellen Inbusschlüssel entfernt und anschließend aufgebohrt werden. Wir empfehlen, in diesem Fall den Schlüsseldienst zu rufen.

SOREX Digitaler Türbeschlag

Hierbei handelt es sich um eine elektronische Türklinke mit einer Aussparung für ein PZ-Schloss (optional). Bei einem Totalausfall der Technik können Sie immer noch mit einem Notschlüssel die Tür öffnen. Sollten Sie diesen Schlüssel nicht dabeihaben, hilft ebenfalls nur noch der Schlüsseldienst. Wenn Sie das Modell ohne PZ-Schloss-Aussparung gewählt haben, muss die Tür in solchen Fällen aufgebrochen werden.

In der Regel ist alle verbaute Technik zur Authentifizierung so zuverlässig, dass das Vorkommen falscher Ablehnungen und Akzeptanzen, laut Hersteller, jeweils unter 0,003% liegt.

Planung

Wie bei allen anderen Projekten, ist eine ausführliche Planung der Schlüssel zum Erfolg. Planen Sie den Einbau von elektronischen Türschlössern präzise und achten Sie besonders auf die verschiedenen Sicherheitsaspekte. Es ist ebenfalls ratsam, den Hersteller genauer unter die Lupe zu nehmen.

Achten Sie darauf, dass der Hersteller die europäische Datenschutzrichtlinien einhält und sorgsam mit Ihren Daten, vor allem personenbezogenen Daten, umgeht. Da SOREX alle Datenschutzauflagen der Europäischen Union erfüllt, können wir deren Produkte besonders empfehlen. Als Stütze für die Planung Ihres elektronischen Schließsystems, haben wir folgende Kriterien für Sie zusammengefasst:

  • Dimension Ihres Projekts
    • Anzahl der Türen
    • Anzahl der Medien (z.B. RFID-Tag)
    • Anzahl der Personen
  • Passendes Medium auswählen
    • Handy
    • RFID-Tag
    • Fingerprint
    • Zahlencode
  • SOREX Schließsystem auswählen
  • Maße der Türen ermitteln
  • Produkt/-e bestellen
  • Montage/Inbetriebnahme
    • Selbstmontage oder SOREX-Techniker

Auswahl der Produkte

Die genannten Produkte wurden für verschiedene Verwendungszwecke konzipiert und haben alle ihre Vor- und Nachteile. Welches Tüschloss sich für Ihren Anwendungsfall am besten eignet, erfahren Sie im Folgenden:

Für den privaten Gebrauch

Für die Wohnungstür empfehlen wir in der Regel keine elektronischen Türklinken, da die meisten Versicherungen eine Wechselgarnitur, also außen einen Türknauf und innen eine Türklinke, verlangen.

Wenn Sie trotzdem Türklinken bevorzugen und die Bluetooth-Funktion verwenden wollen, empfehlen wir Ihnen, ein automatisch verriegelndes Einsteckschloss einzubauen. Dieses hat den Vorteil, dass wenn die Tür geöffnet wird und wieder zu fällt, der Riegel automatisch ausfährt und die Tür abschließt. Versicherungstechnisch gesehen dürfte dies in den meisten Fällen somit kein Problem sein.

Uneingeschränkt können wir alle SOREX Zylinder hingegen empfehlen. Für besonders vergessliche Menschen oder Kleinkinder, sind Modelle mit Fingerprintsensor (der SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & RFID und der SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & Fernöffnung) ideal. Für Menschen mit Handicap, bietet sich besonders das Modell mit Fernöffnung an, da sich dieses mit einer Fernbedienung aufschließen lässt. 

Wenn Sie in einer Wohngemeinschaft wohnen oder generell das Bedürfnis haben, Ihr eigenes Zimmer abzuschließen, dann ist der SOREX FLEX Türgriff wohl die beste Lösung. Die Authentifizierung ist bequem über Handy oder mit Zahlen möglich und ein automatisch verriegelndes Einsteckschloss ist nicht nötig.

Für die Nutzung elektronischer Türschlösser im Gewerbe

Hotel/Tourismus

Ab einer bestimmten Größe haben Hotelbesitzer keine andere Möglichkeit, als auf professionelle Zutrittskontrollen zu setzen. Für Gästezimmer werden sehr häufig Türbeschläge mit RFID (zum Beispiel der SOREX Digitaler Türbeschlag mit RFID) verwendet, da die Verwaltung der Zimmerkarte Zeit und Kosten spart.

Vorausgesetzt, Sie kaufen die Verwaltungssoftware und ein Programmiergerät von SOREX dazu. Zudem ist diese Authentifizierungsmethode für die Gäste am bequemsten. Für Personalräume und Lagerräume, können wir den SOREX Digitalzylinder SMART mit RFID empfehlen, da ein Zylinder zusätzliche Sicherheit gegen Einbruch bietet und die Mitarbeiter ihre RFID-Karten im ganzen Gebäude einheitlich benutzen können.

Büro/Arztpraxis

Für Büroräume oder Arztpraxen, sind Türbeschläge mit RFID/Zahlencode die sichersten und zuverlässigsten Produkte. Bei Verlust kann die RFID-Karte gesperrt und kostengünstig nachbestellt werden. Bei Abwesenheit des Kartenbesitzers, kann die Tür, falls dies erwünscht ist, alternativ per Zahlencode geöffnet werden. Für Außentüren jedoch, empfehlen wir auch hier ein automatisch verriegelndes Einsteckschloss.

Für Räume mit sensiblen Daten, wie z.B. Serverräume und Archive, empfehlen wir immer einen Zylinder einzubauen. Der SOREX Digitalzylinder eignet sich hervorragend dafür. Ab einer Mitarbeiteranzahl von 25 Personen, ist der Zukauf der Verwaltungssoftware und des Programmiergeräts sehr zu empfehlen, da das Einlesen der einzelnen Karten sehr aufwändig werden kann.

Hier nochmal ein kurzer Überblick (mit Anwendungsbeispiel):

  • SOREX FLEX Türgriff mit Bluetooth & Zahlencode
    Innentür, WG, Büroraum, Schlafzimmer
  • SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & RFID
    Wohnungstür, Lager, Sicherheitszimmer
  • SOREX FLEX Zylinder mit Fingerprintsensor & Fernöffnung
    Wohnungstür, für Menschen mit Handicap
  • SOREX FLEX Zylinder mit Zahlencode & RFID
    Wohnungstür, Lager
  • SOREX Digitalzylinder SMART mit RFID
    Hotel, AirBnB, Büro, Lager
  • SOREX Digitaler Türbeschlag mit RFID
    Hotel, AirBnB, Büroräume
  • SOREX Digitaler Türbeschlag mit Zahlencode & RFID
    Hotel, AirBnB, Büroräume

Montage/Türmaße ermitteln

Um Sicherheit gewährleisten zu können, ist eine fachgerechte Montage die grundlegende Voraussetzung und beginnt mit der Wahl eines passenden Schlosses. Einsteckschlösser können, je nach Hersteller und Modell, unterschiedliche Maße haben. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Türstärke bzw. die Größe des Einsteckschlosses vor dem Kauf zu ermitteln.


SOREX FLEX Türgriff mit Bluetooth & Zahlencode

Bei diesem Modell sollten Sie darauf achten, dass die Türdicke zwischen 38-68mm liegt. Messen Sie die Dicke immer von der Innenkante bis zur Außenkante der Tür ab. Zusätzlich müssen Sie beim Einbau die richtigen Schraubenlänge verwenden. Lesen Sie dafür sorgfältig die Anleitung durch. Sollte die Türdicke außerhalb des angegebenen Maßes liegen, ist dieses Produkt ungeeignet und sollte deshalb nicht gewählt werden.


SOREX FLEX Zylinder

Bevor Sie einen Zylinder Ihrer Wahl bestellen, sollten Sie die Innenlänge und Außenlänge ermitteln (siehe Abbildung).

Die Innenlänge geht von der Innenkante bis zur Mitte des Einsteckschlosses. Die Außenlänge geht von Außenkante bis zur Mitte des Einsteckschlosses.

Die Innenlänge sollte zwischen 30-65mm liegen und die Außenlänge zwischen 40-60mm.

Bei der Montage müssen Sie anschließend die Länge so einstellen, dass der Zylinder weder herausragt noch zu kurz ist.

Falls Sie sich für den SOREX Digitalzylinder SMART entscheiden, müssen Sie die passende Länge des Zylinders vor der Bestellung auswählen, da sich die Länge nicht variabel einstellen lässt.


SOREX Türbeschlag

Bei der Bestellung eines Türbeschlags muss die Türstärke und das Entfernungsmaß (Abstand zwischen Drücker und Zylinderloch) angegeben werden. Für die Türstärke können Sie zwischen 38 und 90mm wählen und für das Entfernungsmaß zwischen 70 und 90mm. Optional steht auch die Variante ohne Zylinderloch zur Verfügung.

Hier muss lediglich die Türstärke bestimmt werden. In der Regel ist die eigentliche Montage in wenigen Minuten erledigt. Die Produkte haben unterschiedliche Formen, weshalb sich auch die jeweilige Montage etwas unterscheidet. Jedoch finden Sie eine verständliche Montageanleitung für jedes Produkt beigelegt, die sie zuvor sorgfältig lesen sollten.

Bildquelle: Adobe Stock/245913072

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.