Mobile Akkus: Neue Powerbanks von XLayer  

Mobile Akkus: Neue Powerbanks von XLayer

Nichts ist ärgerlicher, als wenn unterwegs der Akku von Smartphone, Tablet oder E-Reader schlappmacht. Abhilfe schaffen Powerbanks, kompakte Zusatzakkus für die Tasche. XLayer aus Unterhaching, Spezialist für mobile Daten- und Energiespeicher, hat jetzt auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) drei praktische neue Modelle vorgestellt.

Von äußerst handlich bis äußerst leistungsstark

Die neueste Generation der Reihe X-Charger von XLayer ist schmaler und leichter. Sie umfasst drei mobile Akkus:

  • X-Charger 5.000 mAH (Kapazität in Milliamperestunden), 126 x 71 x 12 mm, 135 g, Ladezeit: 2,5 bis 3,0 Stunden, Ladestandsanzeige in Prozent
  • X-Charger 10.000 mAH, 136 x 71 x 16 mm, 210 g, Ladezeit: 5,0 bis 6,0 Stunden, Ladestandsanzeige in Prozent
  • X-Charger 19.200 mAH, 160 x 82 x 22 mm, 400 g, Ladezeit: 10,0 bis 11,5 Stunden, Ladestandsanzeige über vier LED-Leuchten, integrierte Taschenlampe

Alle Geräte arbeiten mit Lithium-Polymer-Akkumulatoren und verfügen jeweils über zwei USB-Anschlüsse zum parallelen Aufladen von zwei Geräten. Die Powerbanks selbst werden ebenfalls per USB-Kabel aufgeladen, ein USB-auf-Micro-USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Um abzuschätzen, wie oft sich ein mobiles Gerät mit einer Powerbank aufladen lässt, reicht es übrigens nicht, die Kapazität der Powerbank durch die Kapazität des Geräteakkus zu teilen. Ein Smartphone mit 2.000-mAH-Akku lässt sich also mit einer 10.000-mAH-Powerbank nicht viermal aufladen. Denn auch die Spannung spielt eine Rolle. Die der Geräteakkus ist niedriger (in der Regel liegt sie zwischen 3,6 und 3,8 Volt) als die der USB-Verbindung (5 Volt). Beim Laden muss die Spannung deshalb erhöht und wieder reduziert werden – das kostet Energie. Realistisch ist es daher, bei dem genannten Beispiel von drei bis dreieinhalb Ladezyklen auszugehen.

 

Deine Meinung zählt: Was denkst du zu diesem Thema?

Bisherige Abstimmungsergebnisse werden geladen.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.