Keine Stromtankstelle? Kein Problem! So wird jede Steckdose zur mobilen Ladestation für Elektroautos  

Keine Stromtankstelle? Kein Problem! So wird jede Steckdose zur mobilen Ladestation für Elektroautos

Mit Elektroautos unterwegs zu sein, gilt als Herausforderung, da die elektrische Ladeinfrastruktur in Deutschland oft noch nicht ausreicht. Mit dem go-eCharger löst sich dieses Problem: Die mobile Ladestation ermöglicht das Laden aus herkömmlichen Steckdosen dank praktischer Wandhalterung von zu Hause.

Sie ist aber auch ein perfekter Begleiter für  Reisen, denn sie kann platzsparend im Kofferraum transportiert werden. Dabei liefert der go-eCharger mit bis zu 22 kW (32 A 3-phasig) gewaltige Power mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis.

Mobile Ladestation mit Fernzugriff

Mit WLAN und Hotspotfunktion kann der go-eCharger auch aus der Distanz gesteuert werden.

In der zugehörigen App können Autobesitzer die Ladehistorie überprüfen, den go-eCharger personalisieren und Ladezeiten sowie Stromstärke einstellen.

Phasenerkennung, Erdungsmessung und Adaptererkennung sind zusätzlich einsehbar.

Außerdem ist der go-eCharger mit RFID zur Zugangskontrolle ausgestattet: Erst wird die Zugangsberechtigung mittels Schlüsselanhänger überprüft, dann beginnt die Ladung.

Wer diese Funktion nicht benötigt, kann sie in der App deaktivieren.

Volle Akkus für Ladestation und Auto

Der go-eCharger ist kompatibel mit Stecker-Typ 1 oder Typ 2 und bietet die Möglichkeit, das Elektroauto an jeder beliebigen Steckdose zu laden. Für weite Teile Europas sind die passenden Adapter im Paket, sodass auch im Urlaub die Akkus nicht leer bleiben.

 

Titelbild: Adobe Stock/ Patrick Daxenbichler

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.