Edimax EW-7822ULC: Schnelles WLAN per Stick  

Edimax EW-7822ULC: Schnelles WLAN per Stick

Das Notebook auf dem Sofa, das Internetradio in der Küche, das Smartphone im Jugendzimmer: WLAN verbindet Geräte im ganzen Haus mit dem Internet. Doch wie schnell die Übertragung läuft, hängt vom WLAN-Standard ab. Schnelles WLAN per Stick? Geht!

Der neueste Standard heißt IEEE 802.11ac. Er steigert das Tempo im Funknetzwerk theoretisch auf stolze 1.300 Mbps im Frequenzbereich von 5 GHz. Doch allein ein Router mit der Funktechnik bringt keinen Temposchub: Es sind Gegenstellen nötig, die den Standard ebenfalls beherrschen.

Plug and Surf: Mit einem USB-Adapter das neueste WLAN nachrüsten

Der WLAN-Standard punktet auch dann, wenn viele andere WLAN-Netzwerke in der unmittelbaren Umgebung arbeiten und Funkstörungen auftreten, wie es in Großstädten oft der Fall ist.

Dann kann auf das störungsfreie 5-Gigahertz-Band ausgewichen werden. Das Problem dabei: Nur aktuelle Notebooks und PCs unterstützen dieses Frequenzband.

Haben die Geräte schon einige Jahre auf dem Buckel, steckt veraltete Technik drin. In günstigen Desktopcomputer steckt sogar meist gar keine WLAN-Karte.

Die Lösung: Den Rechner mit einem USB-WLAN-Stick nachrüsten – zum Beispiel mit dem neuen Adapter EW-7822ULC von Hersteller Edimax. Einfach andocken und nach der automatischen Treiberinstallation mit dem heimischen WLAN verbinden – fertig.

Der Stick ist besonders kompakt, misst lediglich 14,9 x 7,1 x 20 Millimeter. Zudem ist er abwärtskompatibel zu älteren WLAN-Standards, kann wahlweise das 5- oder 2,4-Gigahertz-Band nutzen.

Schnell herausfinden: Welches WLAN steckt in meinem PC?

Tipp: Falls Sie nicht wissen, welchen WLAN-Standard Ihr Computer unterstützt: Rufen Sie über die Tastenkombination Windows und Pause den Windows-Gerätemanager auf.

Klicken Sie dann auf den kleinen Pfeil vor „Netzwerkadapter“.

Am Namen lässt sich meist erkennen, mit welchem Standard der WLAN-Chip arbeitet: Er beinhaltet in der Regel die Bezeichnung des Standards.

„802.11n“ steht für den älteren n-Standard.

Bild: reichelt.de

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.