Internet in Perfektion: Schnelle Übertragungsraten und bester Empfang mit MESH-Wifi  

Internet in Perfektion: Schnelle Übertragungsraten und bester Empfang mit MESH-Wifi

Ob im Büro oder für das private Surfen: Schnelles Internet ist das A und O. Mesh-Wifi ist hier das Zauberwort und aktuell ein großes Thema. Wir erklären, was man wissen muss zum Mesh-Wifi.

Wie gut wir die individuelle Internetversorgung empfinden hängt wesentlich von zwei Komponenten ab: Der Übertragungsrate und dem Internetempfang. In beiden Dimensionen sind WLAN-Routen mit Mesh-Netzwerken das Nonplusultra für die perfekte Internetversorgung.

Schlechtes Signal? Ein Alltagsproblem, das sich lösen lässt

Wer kennt das nicht: Während man im Wohnzimmer noch guten WLAN-Empfang hat, reißt die Verbindung bereits im Badezimmer ab. Oder in einem großen Büro hat man zwar im Treppenhaus Empfang, nicht jedoch in einem Teil des Besprechungsraums.

Herkömmliche WLAN-Router, die meist in der Nähe von Telefonbuchse oder Kabelanschluss stehen, kommen an ihre Grenzen und der Empfang in den Räumen ist oft nicht gut genug.

Ein WLAN-Repeater erhöht zwar die Reichweite aber nicht die Übertragungsrate. So hat man zwar eine größere Distanz überbrückt vom Router über den Repeater bis zum Endgerät. Dies funktioniert sogar auf großen Strecken, etwa wenn man Internet im Garten haben will, wie dieser Artikel zeigt.

Aber: Selbst wer sein räumlich begrenztes WLAN mittels eines Repeaters erweitert, ärgert sich womöglich doch über langsame Übertragungsraten.

Mesh-Wifi löst diese Probleme und genießt daher zu Recht den Ruf, die Internetqualität deutlich zu verbessern. Spätestens seit Google mit seinem Google Wifi, einem schicken, weißen ‚Zylinder‘, auf den Markt drängt, ist Mesh-Wifi in aller Munde.

Die Mesh-Technologie: Im Verbund stark

Für eine volle Signalstärke und ein zuverlässig schnelles Netz im ganzen Haus Büro sind WLAN-Router mit Mesh-Netzwerk somit eine sehr gute Option.

Mesh-WLAN: Ein engmaschiges Netz mit Knotenpunkten

Altes WLAN (links) und MESH (rechts) – ein engmaschiges Netz für besten Empfang

Diese speziellen Router bauen im Verbund mit mehreren Geräten ein flächendeckendes Netzwerk. Die WLAN-Geschwindigkeit wird dabei beibehalten.

Das somit aus mehreren Maschen (englisch „mesh“ = Masche) bestehende Netzwerk läuft unter dem gleichen Netzwerknamen (SSID). Der Wechsel von Knotenpunkt zu Knotenpunkt findet fließend statt, also ohne, dass man dies als User bemerkt oder bestätigen muss.

Das WLAN-Gerät wird immer mit demjenigen Netzwerkknoten verbunden, der das stärkste Signal bietet.

Bei der Ausleuchtung mit „gutem Internet“ sind hinsichtlich der abzudeckenden Fläche kaum Grenzen gesetzt. Das Google Wifi deckt mit einem einzelnen Gerät rund 130 Quadratmeter ab.

Darüber hinaus ist es ratsam, je nach Stockwerk und Zimmer weitere Geräte in das Netz „einzuflechten“. Doch andere Geräte bieten hier mehr.

Große Fläche, einfaches Handling: Drei erstklassige MESH-WLAN-Systeme

Weit mehr Fläche deckt das ASUS Lyra AC2200 Tri-Band MESH WLAN-System für das Ad-Hoc-Netzwerk im ganzen Haus ab.

Das Tri-Band-System mit drei Knotenpunkten liefert eine perfekte Signalabdeckung – bis zu einer Größe von 557 Quadratmetern! Die ASUS Lyra-App ermöglicht die schnelle Installation.

Damit kann man auch die Bandbreite verwalten und technische Probleme erkennen und lösen.

Auch bei den Sicherheitsstandards lässt das Modell keine Wünsche offen: Die integrierte AiProtection blockiert Sicherheitsbedrohungen, um alle Geräte im Heimnetzwerk bestens zu schützen.

Preislich etwas günstiger liegt das UBIQUITI AmpliFi Home Wi-Fi System.

Es umfasst eine Router-Basisstation und zwei drahtlose Super-Mesh-Geräte für maximale WLAN-Abdeckung im ganzen Haus.

Bei Bedarf erweitert man das System einfach. Schlau: Ein einfacher Gastzugang macht ersichtlich, wer sich im Netzwerk tummelt und wie der Datenverbrauch ist.

Schick und elegant ist auch das NETGEAR Orbi Whole Home AC2200.

Es ist das weltweit erste Tri-Band-WLAN-System für Heimnetzwerke. Mit der dedizierten Tri-Band-Technologie werden bis zu 465 Quadratmeter abgedeckt.

Brauchen Sie mehr Abdeckung? Auch hier lassen sich weitere Orbi Satellite ergänzen, um WLAN-Genuss und Reichweite noch mehr zu erhöhen1

Mesh-Wifi: Eine sichere Sache?

Einbruch verhindern: Ganzheitliches Konzept bietet den besten Schutz

MESH: Sicherheitssettings bieten optimalen Schutz des WLANS

Die Sicherheitseinstellungen werden übrigens – wie man dies bei herkömmlichen Repeatern auch bereits kennt – übernommen.

Das bedeutet, dass das ganze Netzwerk einheitlich abgesichert ist und keine Sicherheitslücken auftreten.

Ein wichtiger Fakt, damit man nicht nur schnell und überall gleichermaßen gut, sondern auch sicher surft.

Titelbild und kleines Bild:

Fotolia – Grafik: Onechocolate Communications


Das könnte Sie auch interessieren:

Edimax EW-7822ULC: Schnelles WLAN per Stick

How To: Per WLAN-Repeater das Heimnetzwerk erweitern

Internet Open Air: Schritt für Schritt zum starken WLAN im Garten

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.