Neue Kunstharz-Materialien für 3D-Druck von Formlabs  

Neue Kunstharz-Materialien für 3D-Druck von Formlabs

Der renommierte Hersteller von 3D-Drucksystemen Formlabs stellt eine neue Produktfamilie aus Kunstharzen vor: die Flexible und Elastic Resins. Formlabs hat sich bereits einen Namen gemacht als Entwickler besonders leistungsstarker und leicht zugänglicher Systeme für den 3D-Druck. Die neuen Kunstharz-Materialien für den Desktop 3D-Druck sind weich und leicht zu verarbeiten, was sie ideal zur Herstellung von Prototypen für Konsumgüter, für Spezialeffekt-Bauteile oder für Spezialteile in der Robotik macht. Indem Unternehmen diese Artikel nun innerhalb weniger Stunden selbst an ihren Produktionsstätten herstellen können, entfällt das Risiko langer Wartezeiten oder Verzögerungen in der Lieferkette. Auf diese Weise können auch Kosten eingespart werden.

Anpassungsfähig wie Gummi: das Flexible 80A Resin

Besonders geeignet für Handgriffe, Formen, Dichtungen, Dämpfungen sowie anatomische Formen von Sehnen oder Knorpeln ist das Flexible 80A Resin. Das bereits erhältliche Flexible Resin wurde dahingehend weiterentwickelt, den Eigenschaften von Gummi oder Thermoplastischem Polyurethan (TPU) nahe zu kommen. Als härtestes Kunstharz aus der Gruppe der Flexible und Elastic Resins hat das Flexible 80A Resin einen Shore Durometer von 80A. Somit ist es zwar sehr flexibel, gleichzeitig aber auch widerstandsfähig.

Biegsam und formbar wie Silikon: das Elastic 50A Resin

Im Kontrast dazu steht das Elastic 50A Resin, denn es ist das weichste der Kunstharz-Materialien von Formlabs. Durch den 50A Shore Durometer bietet es sich perfekt an zum 3D-Druck von Teilen, die sonst aus Silikon beschaffen sind. Das Material ist sehr resilient: Es kann beliebig verformt, gedehnt oder gebogen werden, ohne davon Schaden zu nehmen. Dadurch ist dieses Material prädestiniert zur Fertigung sogenannter Wearables wie beispielsweise Riemen, komprimierbarer Tasten und Knöpfe, dehnbarer Gehäuse sowie anatomischer Modelle von Weichgeweben.

Alle Kunstharze der neuen Materialfamilie können mit den 3D-Druckern Form 2, Form 3 und Form 3B von Formlabs verwendet werden. Die Wünsche der Kunden wurden spezifisch in die Entwicklung der neuen Materialien miteinbezogen. Für industrielle 3D-Desktop-Drucker eignen sich die Kunstharze ebenfalls. Das kann Firmen sehr zugute kommen, da sie nicht mehr lange auf kostspielige Industrie-Bauteile warten müssen.

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.