Ist der Rock Pi eine leistungsfähige Alternative zum Raspberry Pi?  

Ist der Rock Pi eine leistungsfähige Alternative zum Raspberry Pi?

Der Rock Pi von Radxa ist ein besonders leistungsfähiger Einplatinencomputer für alle, die anspruchsvolle Projekte planen. Besonders interessant am Rock Pi ist, dass man mehrere Auswahlmöglichkeiten hat: Modell A ist die Basis-Version mit leistungsstarkem RK3399 Rockchip und Ethernet-Anschluss. Modell B enthält zusätzlich WiFi, eine Bluetooth-Verbindung und optionales PoE .

Beide Modelle sind mit 1GB, 2GB oder 4GB DDR4 Arbeitsspeicher wählbar. So ergeben sich sechs unterschiedliche Optionen – je nach Anforderungen. Das beliebteste Produkt dieser sechs Varianten ist der Rock Pi 4 B 4GB.

 

Leistungsfähiges Entwicklerboard

Sowohl der Rock Pi 4 A als auch 4 B besitzen eine Rockchip Hexa-Core-CPU und bringen so ein deutliches Plus an Rechenleistung gegenüber anderen Entwicklerboards mit. Bis zu 4GB Arbeitsspeicher sorgen für eine schnelle und störungsfreie Datenverarbeitung.

Zudem kann man die Speicherkapazität des Rock Pi über den eMMC-Onboard-Steckplatz erweitern. Eine andere Option ist die Erweiterung auf bis zu 2TB durch eine M.2 SSD-Festplatte – hierfür wird ein Erweiterungsboard benötigt.

 

Weitere Eigenschaften des Rock Pi

Ein weiteres Highlight ist die Internetverbindung: Sowohl Modell A als auch Modell B des Rock Pi verfügen über echtes Gigabit-LAN. Zum Vergleich: Der Raspberry Pi überträgt nur mit einer Geschwindigkeit von 300 Mbit.

Modell B ist außerdem WLAN-fähig (mit den Standards 2G und 5G). Zudem erfolgt der Datentransfer via Bluetooth 5.0.

Beide Modelle besitzen eine HDMI-2.0-Schnittstelle (4k bei 60Hz).

Zubehör

Um ein Überhitzen des Boards beziehungsweise der CPU bei Volllast zu verhindern, sollte ein passender CPU-Kühler angebracht werden. Für eine unkomplizierte Inbetriebnahme sorgt das Betriebssystem Debian Desktop OS für den Rock Pi. Wie bei anderen Entwicklerboards auch, benötigt man ein Netzteil, USB-Kabel und ein Gehäuse – praktisch zusammengefasst im Bundle erhältlich.

Weiteres Zubehör wie ein Erweiterungsspeicher oder eine eMMC-Erweiterungskarte für den Micro-SD-Slot bieten zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten.

Eine RTC-Batterie kann die RTC-Funktion des Rock Pi aktivieren.

Wer mehrere Erweiterungen anbringen will, muss darauf achten, dass das Zubehör miteinander kompatibel ist. Wer zum Beispiel einen Kühler und ein Shield anbringen möchte, kommt in Platznot. Abhilfe schaffen hier Abstandhalter.

 

Fazit

Der Rock Pi ist ein flexibles und leistungsfähiges Steuerungselement für Maker, Hobby-Elektroniker und PC-Bauer, das mit seiner Performance und schnellen Internetverbindung eine Fülle an Ideen verwirklichen kann.

 

Titelbild: Hersteller

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.