Umfrage Smart-Home-Markenvergleich: Vertrauen in bekannte Marken – außer bei Energiesteuerung  

Umfrage Smart-Home-Markenvergleich: Vertrauen in bekannte Marken – außer bei Energiesteuerung

Durch den Fokus auf die eigenen vier Wände zu Zeiten von COVID-19 wächst der Bedarf an Smart-Home-Technologie stetig – es ist mit einer Umsatzsteigerung von 4,2 Mrd. Euro auf knapp 5 Mrd. Euro im Vergleich zum Vorjahr zu rechnen.

Um herauszufinden, welche Faktoren für Kunden beim Kauf entscheidend sind und welche Marken besonders gut abkommen, hat reichelt elektronik eine Umfrage durchgeführt.

Vertrauen in die „Großen“ bei Multimedia und Lichtsteuerung

Die absoluten Highlights für Kunden sind smarte Multimediageräte: 60 Prozent der Befragten gaben an, Smart TVs, Sprachassistenten, Audiosysteme und Co. im eigenen Heim zu nutzen. Dabei greifen Kunden vor allem auf bewährte Marken zurück: In der Sparte Multimedia sticht Samsung mit 84 Prozent zufriedenen Kunden heraus, gefolgt von Sony (75%). Beliebtester Sprachassistent ist wenig überraschend Amazons Alexa (78%).

Bei der Lichtsteuerung, die mit 51 Prozent ebenfalls ein großes Anliegen für Verbraucher ist, führt Philips (70%) das Ranking an. Danach kommt IKEA (57%), der mit seinen Lichtsteuerungssystemen seit einiger Zeit den Smart-Home-Markt für sich entdeckt hat.

Preis ist wichtigstes Entscheidungskriterium

Für viele Kunden ist der Preis eines intelligenten Alltagshelfer das wichtigste Entscheidungskriterium beim Kauf (66%), noch vor der Kompatibilität mit anderen Produkten oder Systemen. Der Schwierigkeitsgrad der Installation oder der Datenschutz spielten eine kleinere Rolle. Zudem gab beinahe jeder Zweite an, sich bereits gegen ein Gerät entschieden zu haben, weil dieses zu teuer war (41%).

Energiesteuerung in bekannter Hand – Kleinere Marken auf dem Vormarsch

Auch beim Thema Energiesteuerung greifen die Kunden gerne auf Bekanntes zurück: Die Systeme von AVM und der Deutschen Telekom sorgen für große Zufriedenheit. So ist die Heimnetz-Steuerung FRITZ!DECT von AVM das beliebteste System (56% Zufriedenheit), noch vor Bosch (54%). Smart-Home-Hersteller wie Shelly oder Netatmo hingegen sind zwar vielen noch unbekannt (46%). Shelly verfügt jedoch über solide Zufriedenheits-Werte (38%). Bleibt dieser Trend, könnte der Markt in Zukunft noch diverser werden.

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.