Mini-PC Raspberry Pi als Smart-Home-Zentrale  

Mini-PC Raspberry Pi als Smart-Home-Zentrale

Der Raspberry Pi sorgt für Begeisterung: Endlich ein kleiner und günstiger Computer, mit dem sich zahlreiche Projekte einfach verwirklichen lassen.

Ob Spielekonsolen-Emulator, Fernsteuerung für die Kaffeemaschine oder Medienzentrale: Dank der vielen Ein- und Ausgänge für Sensoren und Schalter ist der Mini-Computer äußerst vielseitig einsetzbar – der Raspberry steuert sogar das Smart Home.

Mit den passenden Modulen per Raspberry zum Smart Home

Um den Raspberry Pi als Smart Home-Zentrale zu nutzen, sind lediglich entsprechende Module nötig. Davon gibt es eine ganze Menge. Einige Beispiele:

  • Viele günstige Smart Home-Komponenten wie schaltbare Zwischenstecker und Heizkörperthermostate nutzen die 433-MHz-Frequenz. Das dazu nötige Funkmodul für den Raspberry Pi kostet keine zehn Euro.
  • Kombiniert man den Raspberry als Smart-Home-Zentrale mit Bewegungsmeldern, springen Lampen und Kamera automatisch an, wenn sich zum Beispiel nachts jemand dem Haus nähert.
  • Mittels Feuchtigkeits- und Temperatursensoren verwandelt sich der Raspberry Pi in eine vollwertige Wetterstation. Die passenden Sensoren kosten ebenfalls nur wenige Euro.
Richtig smart wird der Mini-PC mit dem herstellerübergreifenden Smart-Home-Standard Z-Wave. Welche Vorteile der Raspberry als Smart-Home-Zentrale für den Funkstandard Z-Wave hat und wie man den Kleinstrechner entsprechend einrichtet, erfahren Sie hier.

Artikelbild: Fotolia, 133503484, stockWERK
Grafik: reichelt

 

2 Antworten zu “Mini-PC Raspberry Pi als Smart-Home-Zentrale”

  1. Wu Hao sagt:

    Danke für die Infos.
    Allerdings hatte ich etwas mehr „Content“ im Sinne von Beschreibungen, How-To’s und Anleitungen erwartet.
    So ist es nur ein bischen Katalog

    • Reichelt Moderator sagt:

      Guten Tag Wu Hao,
      vielen Dank für das Feedback. Unter dem Suchbegriff „Raspberry Pi“ in unserer Suche im Magazin finden Sie weitere Beiträge (u.a. How-tos) zum Thema Smart Home.

      Beste Grüße,
      Ihr reichelt-Team

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.