Heizkosten sparen mit dem richtigen Energiesparregler  

Heizkosten sparen mit dem richtigen Energiesparregler

Mit einem Energiesparregler lassen sich zuhause erheblich Heizkosten sparen. Jedoch gibt es viele unterschiedliche Modelle und es ist auf den ersten Blick oft nicht ersichtlich, welches Produkt optimal zu den eigenen Bedürfnissen und Anforderungen passt.

Hier erklären wir Ihnen die Funktionsweise von Energiesparreglern, stellen Produktneuheiten vor und erörtern, welcher Energiesparregler der Richtige für Sie sein könnte.

Was macht ein Energiesparregler?

Ein Energiesparregler funktioniert im Grunde genommen wie ein klassisches manuelles Thermostat: Er öffnet und schließt das Heizkörperventil.

Jedoch hat der Energiesparregler den Vorteil, dass er diese Aufgabe „eigenverantwortlich“ nach voreingestellten Kriterien übernimmt. Dadurch kann er den Energieverbrauch senken, weil er beispielsweise das Ventil schließt, wenn eine bestimmte Wunschtemperatur erreicht ist oder wenn das Fenster zum Lüften geöffnet wird.

Außerdem können bestimmte „Heizzeiten“ definiert werden – sodass ein bestimmter Raum nur zu der Tageszeit erwärmt wird, zu der man sich darin aufhält.

Da es bei den einzelnen Energiesparreglern allerdings Unterschiede in Bezug auf Nutzungs- und Einstellungsmöglichkeiten gibt, werden im Folgenden vier Produkte für diverse Anwendungsbereiche vorgestellt.

Smartes und intuitives Upgrade

Neue Thermostate haben nicht mehr viel mit den altbekannten Drehreglern zu tun. So zeigt der Genius LED 100 aus der der neuen, smarten Heizungsthermostat-Serie „Genius“ zum Beispiel die derzeit gewählte Temperatur-Einstellung auf einem intuitiv verständlichen sechsstufigen LED-Bargraph an.

Mit der erstmals bei Thermostaten überhaupt eingesetzten „Fast-Link-Technologie“,  können individuelle Heizpläne per App erstellt und dann kontaktlos an das Thermostat übertragen werden. Die Übertragung funktioniert durch Lichtimpulse, die das Handy dank App sendet und durch einfaches Dranhalten an das Thermostat übertragen werden können. Hier spart man sich komplizierte Programmierungen direkt am Gerät und kann so ganz einfach und zeitsparend mehrere  Thermostate im Haus mit derselben Einstellung programmieren.

Ein weiteres Feature ist der „Self-Learning“-Modus. Dieser zeichnet Temperaturveränderungen selbstständig auf und erstellt darauf basierend automatisch ein Heizprofil.

Dieser Energiesparregler eignet sich also perfekt als Einsteigermodell, das besonders einfach zu installieren und zu bedienen ist: Er muss nicht in ein Smart-Home-System eingebettet werden und bietet dennoch nicht nur optisch ein Upgrade für Ihr Zuhause. Programmieren Sie Ihr Thermostat bequem selbst oder lassen Sie einen Heizplan automatisch generieren, um Heizkosten zu sparen.

Noch mehr Komfort dank Bluetooth-Steuerung

Für alle, die noch mehr Flexibilität möchten und sich mehr smarte Funktionen für ihr Heizkörperthermostat wünschen, gibt es mittlerweile einige gute Lösungen.

Das Genius BLE 100 etwa gleicht dem LED 100 in vielen Dingen. Man kann in der App einen individuellen Heizplan erstellen und diesen via Bluetooth auf die Energiesparregler übertragen. Die gewünschte Temperatur kann auch bequem über die App vom Smartphone aus in Echtzeit verändert werden.

Wer also flexiblere Steuerungsmöglichkeiten braucht, ist mit einem smarten Energiesparregler, den man per App steuern kann, gut beraten.

Was man bei der Montage beachten muss

Die beiden erwähnten Energiesparregler kann man – wie viele vergleichbare Modelle auch – ganz einfach anbringen ohne den Heizkreis zu öffnen.

Das heißt, auch Mieter können diese smarten Lösungen verwenden, um Heizkosten zu sparen. Beim nächsten Umzug werden die alten Regler einfach wieder angebracht und die Energiesparregler finden am neuen Heizkörper Platz.

Was man bei der Montage jedoch beachten sollte, ist, dass Heizungen ihr Thermostat sowohl rechts oder links montiert haben können.

Wer also oft umzieht oder auf Nummer Sicher gehen will, ist mit einem Energiesparregler gut beraten, der besonders viel Variabilität bei der Montagemöglichkeit bietet. Ein gutes Beispiel dafür ist der Genius LCD 100, dessen Displayinhalt um 180 Grad gedreht werden kann, damit die Anzeige am Ende nicht auf dem Kopf steht.

Alle Vorteile eines Smart-Home-Systems nutzen

Sie haben Lust auf eine Heizung, die noch viel mehr kann? Dann ist ein Smart-Home-Set das Richtige für Sie.

Ein guter Start dafür ist das Homematic IP Set Heizen – easy connect. Auch hier kann das Thermostat ohne Eingriff in den Wasserkreislauf der Heizung angebracht und ein individuelles Heizprofil eingestellt werden. Zusätzlich erhält man Sensoren für die Fensterrahmen: Sobald das Fenster geöffnet wird, schaltet die Heizung automatisch ab. So spart man beim Lüften Energie.

Das Homematic IP Set Heizen – easy connect kann als Einzellösung verwendet werden, aber man kann es auch in das Homematic IP Smart-Home-System einbetten. Der Vorteil an diesem System ist, dass es sich durch weitere optionale Komponenten, Regler und Sensoren in eine komplexe Smart-Home-Lösung aufrüsten lässt.

So ergeben sich zahlreiche weitere Möglichkeiten wie das Steuern und Überwachen der Raumtemperaturen per kostenloser Smartphone-App – auch aus der Ferne. Darüber hinaus kann der Status von Fenstern und Türen jederzeit geprüft werden.

Durch individuelle Einstellungen auf der App oder auch die Verbindung mit sprachgesteuerten Assistenten wie Amazon Alexa oder Google Home Assistant haben Sie unzählige Möglichkeiten, ihr Zuhause individuell zu gestalten. Wenn Sie also jemand sind, der Spaß an Technik hat, Komfort sucht und Dinge gerne optimiert, dann ist ein smartes Heizsystem eine gute Wahl für Sie.

Welcher Energiesparregler ist nun der „Richtige“ für mich?

Am Anfang müssen Sie sich also vor allem die Frage stellen: Wollen Sie eine geschlossene Lösung installieren, oder sollen die Energiesparregler in ein Smart-Home-System eingebettet werden? Sollten Sie diese Entscheidung noch nicht treffen können, ist vielleicht die Lösung von Homematic IP interessant, denn diese lässt sich jederzeit leicht skalieren.

Aber ganz egal welche Wahl Sie treffen – mit jedem dieser Produkte können Sie erheblich Energie und damit Heizkosten sparen.

 

Titelbild: Adobe Stock/ goodluz

 

Ihre Meinung zählt: Was denken Sie zu diesem Thema?

Bisherige Abstimmungsergebnisse werden geladen.
 

Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.