Crimpen statt Löten  

Crimpen statt Löten

Wer elektrische Verbindungen zwischen Drähten/Kabeln und Kupplungen/Steckern herstellen will, greift oft zum Lötkolben. Hierzu werden die Drähte oder Innenleiter abisoliert und in Hülsen oder an Kontaktösen/Kontaktpunkte gelötet. Dieses Prinzip kommt sowohl bei Antennenkabeln als auch bei Mehrfachsteckverbindern unterschiedlichster Art zum Einsatz. Allerdings sind solche selbst erstellten Lötverbindungen relativ inhomogen.

Zudem kommt es immer wieder vor, dass einzelne Aderdrähtchen nicht sauber verlötet werden und seitlich abstehen. Dadurch steigt das Risiko eines Kurzschlusses mit einem benachbarten Kontakt. Außerdem können Lötverbindungen in Steckern oder Kupplungen oft mechanischen Belastungen nur sehr bedingt standhalten.

Sollen mehrpolige Kabel mit einem Stecker oder einer Buchse verbunden werden, gibt es außerdem beim Löten mitunter Platzprobleme. Bei eng nebeneinander befindlichen Adern kann durchaus beim Verlöten die Isolierung des Schutzmantels einer benachbarten Ader schmelzen und Kurzschlüsse verursachen.

Vercrimpen als optimale Lösung

Die zuverlässige Alternative zur Verlötung sind Crimpverbindungen. Hierzu werden Leiter und Kabel kontrolliert mit Hilfe einer speziellen „Crimpzange“ in entsprechende Steckverbinder oder Buchsen meist mit vordefinierbarem Druck eingepresst.

Im einfachsten Fall wird beispielsweise der Innenleiter eines Koaxialkabels in eine Aderendhülse geschoben, die dann mit der entsprechenden Zange verpresst bzw. gequetscht wird. Auch Kabelschuhe (Flachstecker, Flachsteckhülsen, Gabelkerbschuhe, Lautsprecher-Kabelschuhe, Ringkerbschuhe, Stoßverbinder, etc.) für Lautsprecherkabel, 12-Volt-Kfz-Verkabelung etc. werden seit Jahrzehnten mit entsprechenden Crimpzangen verpresst.

Reparatur von Kabeln mit der Crimptechnik

Für die Konfektionierung und Reparatur von Verbindungskabeln zwischen Leiterplatten-Stiftleisten kommt ebenfalls die Crimptechnik sehr häufig zum Einsatz. Hierzu gibt es unterschiedlichste ein- und zweireihige Buchsenleisten (beispielsweise von JST), die jeweils auf ein entsprechendes Rastermaß (z.B. 2 mm) ausgelegt sind. In den Buchsenleisten befinden sich rechteckige oder quadratische Hohlräume für Buchsenkontakte, die in der Regel beim Einschieben automatisch einrasten und so gegen versehentliches Herausziehen gesichert werden.

Zur Kontaktierung müssen die Adern des Verbindungskabels auf eine definierte Länge abisoliert werden und danach dann mit einer für die verwendeten Buchsenkontakte geeigneten Crimpzange verpresst werden.

Crimpen in kleinerem Maß

Bei noch kleineren Rastermaßen kann ebenfalls die Crimptechnik genutzt werden. Hier werden aber nicht mehr die Kontakte für einzelne Adern gecrimpt, sondern der ganze Stecker. Die dazugehörigen crimpbaren Stecker haben in der Regel Kontaktreihen mit integrierten Schneidmessern und Löchern zur gezielten Einführung der einzelnen Adern.

Sind alle Adern in den Löchern von beispielsweise einem vierpoligen Telefon-Westernstecker (RJ10) oder einem achtpoligen Patchkabel/Netzwerkkabel (RJ45), sorgt eine entsprechend geeignete Crimpzange dafür, dass der Schutzmantel der Ader exakt an der richtigen Stelle aufgeschnitten wird. Dabei sind die Schneidmesser im Stecker so ausgelegt, dass die Adern des Kabels nicht durchschnitten, sondern vom Schneidmesser sauber umfasst werden. Schließlich sorgt der Druck der Crimpzange dafür, dass die Adern sauber mit dem Schneidmesser verpresst werden.

Dadurch ist sowohl ein vordefinierbarer sauberer Stromkontakt möglich, als auch eine gute Zugentlastung des Kabels im Schutzmantel.

 

KNIPEX Crimpzange für isolierte Kabelschuhe und Kabelverbinder

Für gelegentliche Arbeiten mit isolierten Kabelschuhen unterschiedlichster Arten (Flachstecker, Flachsteckhülsen, Gabelkerbschuhe, Lautsprecher-Kabelschuhe, Ringkerbschuhe, Stoßverbinder, etc.) eignet sich die KNIPEX-Zange 97 21 215. Sie hat innen beim Griff einen Drahtschneider und Abisolier-Öffnungen für sechs Draht-/Litzendurchmesser zwischen 0,75 und 6 Quadratmillimetern. Am anderen Ende hat die Zange drei farblich gekennzeichnete Quetschöffnungen zum Verpressen der entsprechenden gleichfarbigen Kabelschuhe.

  • einsteigerfreundlich, einfache Handhabung
  • geeignet für Leiterquerschnitte von 0,5 bis 6,0 mm²
  • vercrimpt isolierte Kabelschuhe und Stoßsteckverbinder
  • vor allem geeignet für den Heim- und Hobbygebrauch, sowie gelegentliches Vercrimpen im gewerblichen Bereich
  • bietet außerdem einen integrierten Kabelschneider- und Abisolierer

KNIPEX PreciForce, professionelle Crimpzange für isolierte Kabelschuhe und Stoßsteckverbinder

Wer professionell sehr häufig isolierte Kabelschuhe und Steckverbinder crimpen muss, braucht eine Präszisionszange mit Hebelwegübersetzung zur Reduzierung der erforderlichen Handkraft und damit zur Schonung der Hände.

  • zeichnet sich durch seine Kraftverstärkung dank optimaler Hebelübersetzung aus
  • für ermüdungsfreies Arbeiten
  • geeignet für Leiterquerschnitte von 0,5 bis 6,0 mm²
  • vercrimpt isolierte Kabelschuhe und Stoßsteckverbinder
  • vor allem geeignet für den regelmäßigen Gebrauch im gewerblichen und industriellen Umfeld (Schaltschrankbau, etc.)
  • mit Präzisionsprofilen für besonders saubere Crimpverbindungen

KNIPEX Aderendhülsenzange

Diese robuste 180 Millimeter kurze Crimpzange für Anderendhülen wird aus Chrom-Vanadin-Elektrostahl produziert. Sie bietet einen kalibierten Crimpdruck und stellt sich selbst auf die jeweils verwendete Aderhülsengröße ein. Ein integrierter Kniehebel sorgt für die Kraftverstärkung zum ermüdungsfreien Arbeiten.

  • zum Verpressen von Aderendhülsen nach DIN 46228 Teil 1 + 4
  • selbsteinstellende Anpassung auf die gewünschte Aderenhülsengröße
  • passend für alle Twin-Aderendhülsen im Kapazitätsbereich 0,08 – 10 + 16 mm²
  • gleichbleibend hohe Crimpqualität durch Zwangssperre (entriegelbar)
  • Crimpdruck ist werkseitig präzise eingestellt (kalibriert)

 

Crimpzange für JST-Kontakte für den industriellen Bereich

Ideal zur professionellen Realsierung von ein- und zweireihigen JST-Buchsenleisten für das Stiftleisten-Rastermaß 2 mm eignet sich die JST-Crimpzange WC-240. Sie ermöglicht beispielsweise das exakte Vercrimpen der gängigen JST-PH-Crimpkontakt-Buchsen.

  • unerlässlich zum normgerechten Verarbeiten von JST-Kontakten PH-002-(P) 0,5S
  • Ratschenzange mit einfach anpassbarem Lastdruck
  • für die regelmäßige Verwendung im gewerblichen und industriellen Bereich
  • ausgestattet mit einem Locator, um die korrekte Positionierung des Kontaktes beim Crimpen sicherzustellen
  • 3 verschiedene Drahtaufnahmen für die Drahtgrößen 24AWG (0,62-0,67 mm) 26AWG (0,57-0,62 mm) und 28/30AWG (0,55-0,60 mm bzw. 0,52-0,57 mm)

KNIPEX Crimpzange für Western- und Modularstecker

Für die exakte Verpressung der sechs bzw. acht Adern von Westernsteckern der Bauart RJ12 bzw. RJ45 eignet sich die 190 mm lange KNIPEX Crimpzange KN 97 51 10. Dieses Profiwerkzeug dient sowohl zum Schneiden und Abmanteln der Flachbandkabel in der dafür empfohlenen Länge als auch zum Crimpen des Westernsteckers. Eine in die Zange integrierte Hebelübersetzung sorgt für ermüdungsarmes Arbeiten.

  • für den Einsatz im Telekommunikations- und Netzwerkbereich
  • zum Schneiden und Abmanteln von flachem Telefonkabel und Verpressen von
    6 und 8 poligen Modularsteckern, RJ 12/RJ 45
  • exakter Crimpvorgang durch Parallelvercrimpung
  • kraftsparendeHebelmechanik
  • Längenabschneider und Abmantelungsmesser für 6 und 12mm.

 

Titelbild: Adobe Stock, #100182808, nskyr2


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Erkennen von Lötfehlern und Entlöten

Das passende Abmantel- und Abisolierwerkzeug für alle Kabeltypen

Schutz gegen giftigen Lötrauch lebensnotwendig

 

 

 

Deine Meinung zählt: Was denkst du zu diesem Thema?

Bisherige Abstimmungsergebnisse werden geladen.
 

Eine Antwort zu “Crimpen statt Löten”

  1. GWE sagt:

    Die Preise der Krimpzangen sprechen ja wohl Bände. Wer ist bereit für 3 -4 Kabelverbindungen so viel Geld für Krimpzangen auszugeben? Für jeden Krimptyp benötige ich eine andere Krimpzange, -einsatz. Für Kleinserienproduktion durchaus rentabel. Privat nehme ich lieber den Lötkolben und erstelle eine gute Lötverbindung. Isolieren tue ich mit Schrumpfschlauch. Bisher habe ich noch keinen Kurzschluß gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.