Dieses Projekt stammt von unserem Gastautor

Stefan

Mein Name ist Stefan Kleen und ich betreibe den YouTube Kanal verdrahtet. Seit meiner Kindheit begeistere ich mich für alles, was ein Kabel hat. Hierbei interessiert mich insbesondere das Thema SmartHome, aber auch alles weitere was sich in wenigen Schritten realisieren lässt. Mein zweites Hobby ist es Videos zu erstellen und Dir in einfachen Schritten komplizierte Technik näher zu bringen.

Fotobox Teil 2 – externer Blitz, Drucker verbinden und Gehäuse bauen  

Fotobox Teil 2 – externer Blitz, Drucker verbinden und Gehäuse bauen

Im zweiten Teil zu meiner Fotobox schauen wir uns den externen Blitz an, verbinden das Tablett mit dem Drucker und bauen eine Box, damit es auch eine richtige Fotobox ist.

Externer Blitz

Die Kamera mit dem externen Blitz verbinden ist sehr simpel. Hierfür verwende ich einen Wireless Auslöser von Yangnuo, den ich noch zuhause hatte. Einzurichten ist das System sehr sehr einfach. Den Sender setze ich hierbei einfach auf den Blitzschuh der Kamera – der Empfänger wird mit dem Blitz verbunden.

Danach nur noch den Sender auf TX stellen und den Empfänger auf RX. Nun kann der Blitz frei positioniert werden und muss nicht mehr fest auf der Kamera sitzen.

Drucker für die Bilder

Eine richtige Fotobox sollte natürlich auch die Möglichkeit haben die Bilder direkt auszudrucken, damit Gäste diese gleich mit nach Hause nehmen können. Hierfür verwende ich den Canon SCP1300SW Drucker. Dieser ist klein und einfach zu konfigurieren – perfekt also für das kleine Projekt.

Den Drucker verbinde ich mittels WLAN mit dem Tablet. Hierbei konfiguriere ich den Drucker als Access Point, so dass sich dann das Tablet mit dem Drucker einfach verbinden kann. Dies ist recht einfach und funktioniert ganz einfach.

Bau des Gehäuses

Für das Gehäuse habe ich mir eine Größe von 35cm x 35cm x 35cm überlegt. Damit die Platten alle rechtwinklig sind lasse ich diese gleich im Baumarkt auf die gewünschte Größe zuschneiden. Das kostet keinen Aufpreis und ich bin mir sicher, dass es später zuhause auch passt!

Für die Frontplatte habe ich mir die Komponenten – also Kamera und Tablet – einfach auf die Platte gelegt um dann Maß zu nehmen. Die Ausschnitte konnte ich dann recht schnell mit meiner Stichsäge zuschneiden. Auf der rechten Seite gibt es ebenfalls noch eine kleine Öffnung für den Drucker.

Im Inneren der Box konnte ich mit kleinen Brettern Befestigungen für Drucker, Kamera, Tablet und 3-fach Steckdose anbringen. Hier muss individuell gearbeitet werden – je nachdem wieviel Platz man hat und welche Komponenten auch genutzt werden.

Als letztes haben wir mit ein wenig Farbe die Box etwas schöner gemacht – so ist sie auf Festen ein garantierter Blickfang!

 

Titelbild: Autor

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.