Nachrüsten eines Kühlers für PC-Gehäuse und CPU leichtgemacht  

Nachrüsten eines Kühlers für PC-Gehäuse und CPU leichtgemacht

Bei der Vielzahl an Komponenten in einem PC darf die Kühlung nicht zu kurz kommen. Essentiell wichtig für einen störungsfreien Betrieb ist die Lüftung.

Sie führt dem PC kalte Luft zu und die warme Luft ab, sorgt so für eine optimale Betriebstemperatur.

Machen Sie Ihrem PC Luft

Das PC-Gehäuse bildet die „Hülle“ Ihres PC-Systems. Das gängigste Format ist das ATX-Format (Advanced Technology Extended). Es hat eine normierte Größe und macht den Einbau von Komponenten einfacher.

Oftmals wird bei ATX-Gehäusen noch zwischen Big-, Midi- und Mini-Tower unterschieden. Viele PC-Gehäuse bieten auch Möglichkeit zum Nachrüsten von einzelnen Lüftern.

Befestigung eines PC-Gehäusekühlers

Ist die Entscheidung für einen bestimmten Gehäuselüfter gefallen, bringen Sie diesen im Regelfall an der Vorderseite oder Rückseite des Gehäuses an – je nach Gehäuseart können zusätzliche Befestigungsmöglichkeiten vorhanden sein.

Die gängigsten Größen reichen dabei von 40 bis 200 Millimeter, die Lüfter wiegen wenige hundert Gramm.

Das Anbringen eines PC-Gehäuse-Lüfters gestaltet sich recht einfach:

  • Ziehen Sie den Netzstecker Ihres PCs und öffnen Sie das PC-Gehäuse.
  • Anhand der Lüftungsschlitze und Aussparungen für die Schrauben erkennen Sie den richtigen Platz für den Lüfter. Nehmen Sie den Lüfter und achten Sie auf die Pfeile, die die Wind- und Drehrichtung angeben.
  • Halten Sie den Lüfter an die vorgegebene Stelle und drehen Sie die Schrauben von der Rückseite herein, bis sie fest sind. Schließen Sie danach das Lüfterkabel am Mainboard an (Anschluss mit „FAN“ gekennzeichnet). Ihr Lüfter ist nun betriebsbereit.

Welcher Kühler für welchen CPU-Typ?

Der Prozessor (CPU) ist nicht nur wichtiger Bestandteil eines PC-Systems, sondern oftmals auch ein sehr teurer – deshalb sind Pflege und Temperierung wichtig.

Die Frage nach dem richtigen Lüfter hängt vom CPU-Typ ab: Viele Modelle passen zu Intel-Prozessoren, aber nicht zu AMD-Modellen – und umgekehrt.

Es gibt diverse Varianten, die meist mit passiven Kühlkörpern arbeiten und ein Gewicht von bis zu einem Kilogramm haben.

Vergewissern Sie sich vorab, dass der Lüfter auch in Ihr PC-Gehäuse passt.

Befestigung eines CPU-Kühlers

Ist die Frage nach der CPU und dem Sockel geklärt, geht es an den Einbau des CPU-Lüfters.

Dazu nehmen Sie Ihren Lüfter samt Zubehör (meist Backplate, Montagerahmen, Befestigungsplatte und Schraubensatz) und gehen wie folgt vor:

  • Ziehen Sie den Netzstecker Ihres PCs und öffnen Sie das Gehäuse. Um den Einbau Ihres CPU-Lüfters zu erleichtern, demontieren Sie das Mainboard. Entfernen Sie dazu die Grafikkarte (sofern vorhanden), lösen Sie alle Stecker und die Befestigungsschrauben des Mainboards. Sie können das Mainboard jetzt aus dem Gehäuse entfernen.
  • Nehmen Sie nun Ihr Mainboard und halten die Backplate über die vorgesehenen Aussparungen auf der Rückseite. Führen Sie die mitgelieferten Rahmen-Befestigungsschrauben von der Unterseite durch die ausgesparten Öffnungen und kontern Sie auf der Gegenseite mit Rändelschrauben/-muttern.
  • Legen Sie den Montagerahmen auf die Rändelschrauben/-muttern und befestigen Sie ihn.
  • Tragen Sie hauchdünn Wärmeleitpaste auf den Prozessor auf und setzen Sie den CPU-Kühler auf.
  • Setzen Sie anschließend die Befestigungsplatte ein und befestigen Sie diese. Schließen Sie das Lüfterkabel am Mainboard an und Ihr CPU-Lüfter ist betriebsbereit.

Sollten Sie noch unsicher sein: Im Internet finden sich zahlreiche Anleitungsvideos zu diesem Thema.

Bildquelle: Fotolia / 74041656 / Ingo Bartussek

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.