Dieses Projekt stammt von unserem Gastautor

Stefan

Mein Name ist Stefan Kleen und ich betreibe den YouTube Kanal verdrahtet. Seit meiner Kindheit begeistere ich mich für alles, was ein Kabel hat. Hierbei interessiert mich insbesondere das Thema SmartHome, aber auch alles weitere was sich in wenigen Schritten realisieren lässt. Mein zweites Hobby ist es Videos zu erstellen und Dir in einfachen Schritten komplizierte Technik näher zu bringen.

Eine Fotobox im Eigenbau – Ganz einfach! (Teil 1)  

Eine Fotobox im Eigenbau – Ganz einfach! (Teil 1)

Viele kennen es sicher – eine Fotobox oder auch Photobooth, die auf vielen Partys, Hochzeiten, Geburtstagen oder anderen Festen rumstehen. Mit diesen Fotoboxen kann man sich selbst fotografieren, um so ein tolles Andenken für sich selbst, aber auch für den Ausrichter der Feier zu haben. Im ersten Teil möchte ich zeigen, wie man eine einfache Fotobox bauen kann.

Hierbei möchte ich erst einmal nur auf die Grundfunktionen eingehen. Im zweiten Teil baue ich ein Gehäuse, in dem alles Platz haben wird. Wir schließen einen Drucker an, mit dem die Bilder gleich ausgedruckt werden, und erstellen uns einen externen Auslöser, um noch einfacher Bilder machen zu können!

Das Projekt

Geeignet für: Einsteiger

Zeitaufwand: 30 Minuten

Das benötigen Sie: 

Der Aufbau

Das Material

Was benötigen wir nun für die Grundfunktionen – eigentlich gar nicht so viel! Eine Spiegelreflexkamera, ein Tablet inklusive entsprechender Software sowie ein Verbindungskabel, dann kann der Spaß schon beginnen!

Als Spiegelreflexkamera kommen leider nicht alle Modelle infrage. Wichtig hierbei ist es, dass das Modell mit der Software, die auf dem Tablet installiert wird, kompatibel ist. Da die zu nutzende Software DSLR-Booth ist, kann ich an dieser Stelle nur auf die Webseite verweisen. Einen Link mit den kompatiblen Modellen findet man hier.

Die Kamera selbst wird mit dem Tablet mit einem sogenannten OTG-Kabel verbunden. Dieses Kabel macht es möglich, dass am Tablet eine normale USB-Buchse zur Verfügung steht, sodass wir dann die Kamera mit dem Tablet auch verbinden können. Das OTG-Kabel gibt es selbstverständlich ebenfalls bei reichelt elektronik.

Die Installation

Ist nun die Kamera mit dem Tablet verbunden, so können wir auch schon mit der Installation der Software starten. Ich nutze in meinem Fall ein Android Tablet, da die Verbindung zur Kamera hier viel einfacher hergestellt werden kann.

Im Play Store suche ich nach „DSLR Booth“ und installiere die gleichnamige Software auf dem Gerät. Ist nun die Software gestartet, kann es auch schon losgehen! Das beste hierbei ist, dass wir gar nichts konfigurieren müssen, da die Software für die Grundfunktion bereits konfiguriert ist. Das heisst, dass gleich nach dem Starten ersten Fotos mit der Fotobox gemacht werden können!

 

Ich hoffe, Ihnen hat der erste Teil gefallen. Alles weitere zeige ich dann im zweiten Teil!

Viel Spaß mit Ihrer eigenen Fotobox!

 

Was denken Sie zu diesem Thema? Schreiben Sie einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.