Pneumatikventile, Drosselrückschlagventile im reichelt elektronik Shop

reichelt elektronik GmbH & Co. KG
Elektronikring 1
26452 Sande Germany

Telefon: +49 (0)4422 955-333
mail: info@reichelt.de
www.reichelt.de


Ventile

Handventil, Handabsperrventil, Soft-Startventile
Logik-Ventile, Prozessventile
Rückschlagventil, Drosselrückschlagventil
2/2-Wege, 3/2-Wege, 5/2-Wege, diverse Ausführungen.
2/2-Wege Magnetventil (Rohr), 2/2-Wege Magnetventil (Flansch), 5/2-Wege Mechanisches Ventil
2/2-Wege, 3/2-Wege, 5/2-Wege.

Grundlagen - Pneumatikventile

Pneumatikventile werden pneumatisch, manuell, mechanisch (z. B. durch Rollenhebel) oder elektrisch  betätigt. Die heute in der Automationstechnik am häufigsten eingesetzten (elektro-)magnetisch betriebenen Ventile bilden die Schnittstelle zwischen elektrischer und pneumatischer Steuerung. Je nach Anliegen des Steuersignals wird auf der pneumatischen Seite entsprechend geschaltet (geöffnet oder gesperrt) und Druckluftzylinder ein- oder ausgefahren sowie die Druckluftversorgung zu- oder abgeschaltet. Die Signaleingabe in dem Automationssystem kann sowohl manuell, als auch durch die ganze Breite der Sensortechnik, wie z. B. Reedschalter, Näherungsschalter, Druckschalter etc. ausgelöst werden und anschließend in der weiteren Signalverarbeitung durch Relais oder SPS-Steuerungen aufbereitet werden. Die Signalausgabe führt über die Wegeventile zur Befehlsausführung an den Druckluftzylindern, pneumatischen Greifern, Schwenktischen etc. Für die Medien Druckluft, Wasser, Öl und Mittelvakuum bietet SMC Pneumatik umfangreiche Ausführungen an. Durch die Ventilbezeichnung werden die Zahl der Anschlüsse und die Zahl der Schaltstellungen angegeben. So hat z. B. ein 3/2-Ventil drei Schaltstellungen bei zwei Anschlüssen. Die Eingänge und Ausgänge werden ebenso wie die Durchflussrichtung auf dem Ventil gekennzeichnet.

Bei Verteilerventilen wird der Luftstrom umgeleitet, ohne den Druck zu beeinflussen. Es wird zwischen Sitzventilen und Schieberventilen unterschieden. Bei dem Sitzventil werden die Strömungskanäle durch Gummiteile abgedichtet. Sie bieten eine hohe Durchflussrate, das Steuersignal muss jedoch während des gesamten Schaltprozesses anliegen. Bei den Schieberventilen hingegen öffnet oder schließt ein beweglicher Schieber die Luftkanäle im Ventil. So sind auch 5/3-er Funktionen realisierbar.
Darüber hinaus gibt es jedoch auch noch UND-/ODER-Logikventile sowie Regulierungsventile

Weiterhin werden Ventile unterschieden in bistabiler oder monostabiler Ausführung. Bei monostabilen Ventilen muss während des gesamten Schaltvorganges ein Steuersignal anliegen. Liegt dieses Signal nicht mehr an, wird das Ventil in seine Ausgangsposition zurückgeführt. Bistabile Ventile hingegen behalten Ihre letzte Position auch noch bei, wenn das Steuersignal nicht mehr anliegt. Sie werden erst durch ein neues entsprechendes Signal umgeschaltet.

Im Lieferprogramm wird ebenfalls ein Proportional-Magnetventil in kompakter Ausführung angeboten. Je nach Größe des Nennstroms wird der Anker des Ventils gesteuert. Der Durchfluss wird durch die Bewegung (Hub) des Ankers gesteuert und hängt vom Verhältnis zwischen Anziehungskraft und Federkraft ab.

Grundlagen - Drosselrückschlagventile

Zur Steuerung der Durchflussrichtung werden Rückschlagventile oder Drosselrückschlagventile in die Anlage eingefügt. Durch das Rückschlagventil wird der Durchfluss in einer Richtung gesperrt, während es in der anderen Richtung den Medienfluss durchlässt, wodurch ein plötzlicher Druckabfall verhindert wird. Es lässt sich also vereinfacht mit einer Diode vergleichen. Eine Funktionserweiterung ist das Rückschlagventil mit Drosselfunktion. Dabei kann der Medienfluss in der Durchlassrichtung geregelt werden. Durch ein Drosselrückschlagventil lässt sich somit die Geschwindigkeit des Zylinderkolbens einstellen.

Das Sortiment wird durch Handabsperrventile von SMC Pneumatik abgeschlossen. Sie werden in den Ausführungen als 2/2-Wege-Ventil oder 3/2-Wege-Ventil angeboten.