reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

Phasenanschnittsteuerung

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Phasenanschnitt- oder Phasenabschnittsteuerung wird eingesetzt, um die zur Verfügung stehende Leistung eines angeschlossenen Verbrauchers einzustellen oder zu reduzieren. Sie kann in einem Dimmer eingesetzt dafür Sorge tragen, dass die Beleuchtungsstärke den Bedürfnissen angepasst wird oder als Leistungsregler in einem Staubsauger für eine geringere Saugleistung sorgt.


Funktionsprinzip

Das Hauptbauteil, dass eine Phasenanschnitt- oder Phasenabschnittsteuerung möglich macht, ist ein Triac. Der Triac arbeitet wie ein schneller Schalter. Dieser Schalter wird an einem bestimmten Punkt der Sinuswelle im Wechselstromkreis angeschlossen. Je nach Anschlusspunkt verändert sich die Leistung des Verbrauchers. Der Verbraucher erhält eine nicht sinusförmige Spannung, die für ohmsche Lasten, wie Glühlampen oder Heizwiderstände, kein Problem darstellen. Elektronische Geräte die hier angeschlossen werden können allerdings geschädigt werden.


Funktionsweise


Phasenanschnittsteuerung

Bei der Phasenanschnittsteuerung wird der Triac über eine vorgeschaltete Elektronik so eingestellt, dass er erst an einer bestimmten Stelle der Sinuswelle durch einen Zündimpuls geschlossen wird. Ab diesem Zeitpunkt wird der Verbraucher erst mit Energie versorgt. Beim Nullpunkt fällt der Zündimpuls am Triac und die Spannung am Verbraucher fällt ab. Der Zündimplus muss zum gewünschten Zeitpunkt neu erfolgen, um den Betrieb des Verbrauches zu gewährleisten. Je später der Triac gezündet wird, desto geringer ist die Leistung, die dem Verbraucher zur Verfügung steht. Da durch einen späten Zündimpuls ein schneller, plötzlicher Spannungsanstieg erfolgt, ist die Phasenanschnittsteuerung für ohmsche und induktive Lasten geeignet. Bei einer kapazitiven Last könnte der daraus folgende hohe Stromfluss den Defekt des Gerätes erwirken.


Phasenanschnitt.jpg


Phasenabschnittsteuerung

Die Phasenabschnittsteuerung wird genutzt, um zum Beispiel elektronische Transformatoren zu regeln. Sie reduziert die Leistung prinzipiell wie die bei der Phasenanschnittsteuerung. Um einen Spannungsabfall zu erreichen sind entweder sogenannte GTO-Thyristoren "abschaltbare Thyristoren" oder Power-MOSFET-Transistoren einzusetzen. Bei der Planung ist allerdings ein höherer Schaltungsaufwand für die Steuerungselektronik erforderlich. Je früher der Zündimpuls der Phasenabschnittsteuerung abfällt, desto weniger Leitung steht dem Verbraucher zur Verfügung. Da beim Abschalten des Stromflusses Spannungsspitzen auftreten, ist die Phasenabschnittsteuerung vorzugsweise für kapazitive Lasten einzusetzen.


Phasenabschnittst.jpg


Reicheltpedia-Links


Weblinks zum Reichelt-Shop