reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

MPEG-4

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

MPEG-4, bezeichnet genau wie MPEG-1 und MPEG-2, eine Audio- und Video-Datenkomprimierung. Entwickelt wurde die erste MPEG-Codierung im Jahr 1998 von der Moving Pictures Experts Group (MPEG), um bewegte Bilder mit einer möglichst geringen Datenrate zu übertragen. MPEG-4 ist eine Weiterentwicklung und komplett abwärtskompatibel zu den Vorgängerversionen MPEG-1 und MPEG-2. Es findet hauptsächlich im Bereich Multimedia, wie zum Beispiel Internetübertragungen und in der Ausführung MPEG-4 AVC (Advanced Video Coding) im Bereich HDTV, seine Anwendung.


Funktionsweise

Das weiterentwickelte Verfahren MPEG-4 arbeitet gegenüber seinen Vorgängern mit einem vordefinierten Katalog an möglichen Komprimierungen für Audio- und Videodaten. Durch diese Entwicklung lassen sich viel mehr verschiedene Inhalte integrieren. Die Qualität für die digitalen Medien wird dadurch um ein vielfaches verbessert.

Welche in dem Katalog zur Verfügung stehenden Möglichkeiten genutzt werden, ist dem jeweiligen Entwickler selbst überlassen. In der Regel werden immer nur die Möglichkeiten genutzt, die passend auf die Anwendung genutzt werden können.


Bestandteile

Die wichtigsten Bestandteile von MPEG-4 sind:

  • Advanced Video Coding (AVC)
  • Xvid
  • DivX
  • Advanced Audio Coding (AAC)
  • 3D Graphics Compression
  • Open Font Format Specification (OFFS)


Reicheltpedia Links


Weblink zum Reichelt-Shop