reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

Leitungen

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Leitungen zählen zum wichtigsten Teil jeder Installation. Je nach Verwendungszweck und Anwendungsbereich können Leitungen mit unterschiedlicher Anzahl von Adern ausgestattet werden. Unterschieden werden Leitungen grundsätzlich, ob diese für feste oder flexible Verlegungen genutzt werden sollen und welchen Spannungs-Belastungen sie entsprechen müssen.


NYM-J

Kennzeichnungen

Damit Leitungen in Abhängigkeit des Verwendungszwecks richtig zugeordnet und eingesetzt werden können, gibt es die nationale Norm Kennzeichnung und die international harmonisierte Kennzeichnung für "isolierte Leitungen". Mit den Bezeichnungen wird angegeben, welchen Belastungen die Leitungen ausgesetzt werden dürfen.


Harmonisiert

Mit in Kraft treten der Harmonisierung der Aderkennzeichnung bei Kabeln und isolierten Leitungen, am 01.01.2003 für Niederspannung (Wechselspannungen bis 1000 Volt), wurde eine Aderkennzeichnung eingeführt. Das Kurzzeichen setzt sich aus 3 Teilen zusammen. Der erste Teil enthält Angaben über die Bestimmungsart und Nennspannung. Der zweite Teil enthält Angaben über Werkstoffe, Aufbau- und Leiterart. Sowie dem dritten Teil, der Angaben über Anzahl der Adern, Schutzleiter und Leitungsquerschnitt enthält.


Typenkurzzeichen

Typenkurzzeichen (Auszug)

Kennzeichnung
der Bestimmung
Bemessungs-
spannung
Isolier- und Mantelwerkstoff
Aufbauart
Leiterart
Aderzahl
Schutzleiter
Leiterquerschnitt
Typ Volt Leitung grün/gelb mm²
H = harmonisiert
A = national anerkannt
03 = 300/300
05 = 300/500
07 = 450/750
B = Ethylen-Propylen-Kautschuk
V = PVC
R = Natur- u. synthetischer Kautschuk
N = Chloropren-Kautschuk
S = Silikon- Kautschuk
J = Glasfasergeflecht
T = Textilgewebe
Q = Polyurethan
V = Polyvinylchlorid (PVC)
H = flach, aufteilbar
H2 = nicht aufteilbar
U = eindrähtig
R = mehrdrähtig
K = feindrähtig, fest verlegt
F = feindrähtig, flexibel
H = feinstdrähtig
Y = Lahnlitzenleiter
ö = Ölbeständig
1..36
X = ohne
G = mit
0,5..500


Kennzeichnungsbeispiele

Kennzeichnungsbeispiele

Kabel-Kennzeichnung
Kennzeichnung der Bestimmung
Bemessungs-
spannung
Isolier- und Mantelwerkstoff
Aufbauart
Leiterart
Aderzahl
Schutzleiter
Leiterquerschnitt
Typ Volt Leitung grün/gelb mm²
H07RN-F5G1,5
H = harmonisiert
07 = 450/750
Leitungsisolierung
R = Natur- u. synthetischer Kautschuk
Mantelisolierung
N = Chloropren-Kautschuk
F = feindrähtig, flexibel
5
G = mit
1,5
H05VV-F3G1,0
H = harmonisiert
05 = 300/500
Leitungsisolierung
V = Polyvinylchlorid (PVC)
Mantelisolierung
V = Polyvinylchlorid (PVC)
F = feindrähtig, flexibel
3
G = mit
1,0


Anwendungsbeispiele

  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung H03VV-F, PVC-Schlauchleitungen, können als Anschlussleitung bei geringer mechanischer Belastung z.B.: für Küchengeräte, Tisch- und Stehleuchten, o.ä. Produkte genutzt werden.
  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung H05RN-F(leichte Ausführung), Gummi-Schlauchleitungen für geringem mechanische Beanspruchungen sind für feste Verlegung in Möbeln, Haushalt (Lampenfassung), Büroräumen Stellwänden, o.ä. Anwendungen geeignet und können für den Anschluss von Elektrogeräten (z.B.: Lötkolben, Herde, Alarmanlagen, o.ä.). genutzt werden. Nicht geeignet sind die Leitungen für eine ständige Verwendung im Freien.
  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung H07RN-F(mittelschwere Ausführung), Gummi-Schlauchleitungen in der mittelschweren Ausführung dürfen auch im Freien (z.B. Rasenmäher), auf Baustellen oder in landwirtschaftlichen Betrieben verwendet werden.


Nationale Norm

Leitungen werden mit Kurzzeichen nach DIN VDE 0250 gekennzeichnet. Der erste Buchstabe der Kennzeichnung ist ein „N“, welches bedeutet, dass es sich um eine Normleitung handelt. Die Anordnung der angegebenen Buchstaben ergibt, ausgehend vom Leiter und von innen nach außen, den Aufbau des Kabels und somit das Typenkurzzeichen.


Typenkurzzeichen

Typenkurzzeichen nach DIN VDE 0250 (Auszug)

Kennzeichnung für Leitung, Isolation und Kabel
Schutzleiter
Leiteranzahl
Leiterquerschnitt in mm²
C = Schirm aus Kupferdrahtgeflecht
Cu = Kupfer
e = eindrähtig
F = feindrähtig, Flachleitung
I = Verlegung im Putz
L / Li = Litze
M = Mantelleitung
N = Normleitung
R = Runddraht, Rundleitung
(St) = statischer Schirm
Y = PVC, Polyvinylchlorid
Z = Zwillingsleitung, Zwillingsader
-J = mit einem grün/gelben Schutzleiter
-O = ohne grün/gelben Schutzleiter
1..60 1,5..1000


Kennzeichnungsbeispiele

Kennzeichnungsbeispiele

Kabel-Kennzeichnung
Kennzeichnung für Leitung, Isolation und Kabel
Schutzleiter
Leiteranzahl
Leiterquerschnitt in mm²
NYIF-J 3x1,5
N = Normleitung
Y = PVC, Polyvinylchlorid
I = Verlegung im Putz
F = feindrähtig, Flachleitung
-J = mit einem grün/gelben Schutzleiter
3 1,5
NYM-J 5x1,5
N = Normleitung
Y = PVC, Polyvinylchlorid
M = Mantelleitung
-J = mit einem grün/gelben Schutzleiter
5 1,5
LiYCY 25x0,14
L / Li = Litze
Y = PVC, Polyvinylchlorid
C = Schirm aus Kupferdrahtgeflecht
Y = PVC, Polyvinylchlorid
25 0,14
Y(St)Y, YSTY 3x2x0,6
Y = PVC, Polyvinylchlorid
(St) = statischer Schirm
Y = PVC, Polyvinylchlorid
3x2 zum Paar verdrillt 0,6


Anwendungsbeispiele

  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung NYIF-J, die Stegleitung mit eindrähtigem Kupferleiter, wird zur festen Verlegung in oder unter Putz in trockenen Räumen verwendet. Nicht zulässig ist, diese in Holzhäusern bzw. auf brennbaren Materialien oder Hohlräumen einzusetzen. Das Kabel wird auf der Mauer und unter dem Putz verlegt.
  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung NYM-J, die Mantelleitung, wird zur festen Verlegung auf, unter oder im Putz, in feuchten und trockenen Räumen genutzt. Im Schutzrohr verlegt, kann die Mantelleitung auch im Freien genutzt werden. Im Erdboden darf sie dagegen nicht verlegt werden.
  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung LiYCY finden Anwendung als Steuer- und Signalleitungen für Computeranlagen, für Steuer- und Regelgeräte bei erhöhter elektrischer Beeinflussung, o.ä. Anwendungen.
  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung Y(St)Y, die Verbindungsleitung für Telekommunikationsanlagen, können auf, unter oder im Putz, in trockenen bzw. feuchten Räumen sowie innen oder im Freien verlegt werden. Die Leitungen können auch in Kabelkanälen oder Leerrohren verlegt werden. Die Verlegung im Erdreich ist nicht zulässig und es sollte vermieden werden, die Leitung der Sonneneinstrahlung auszusetzen.
  • Leitungen mit der Kurzbezeichnung FLRY finden Anwendung als "Fahrzeugleitungen" in der KFZ-Elektrik.


Farbkennzeichnung

Farbkurzzeichen nach DIN 47002

Braun = br Blau = bl Gelb = ge Grau = gr Grün = gn Rosa = rs Rot = rt Schwarz = sw Violett = vt Weiss = ws


Isolierte Stromleitungen/-kabel

Leitungen mit Schutzleiter

Aderzahl Schutzleiter [PE] Neutralleiter [N] Leiter 1 [L1] Leiter 2 [L2] Leiter 3 [L3]
3 ge/gn bl br
4 ge/gn br sw gr
5 ge/gn bl br sw gr


Leitungen ohne Schutzleiter

Aderzahl
Neutralleiter [N]
Leiter 1 [L1]
Leiter 2 [L2]
Leiter 3 [L3]
Leiter 4 [L4]
2 bl br
3 br sw gr
4 bl br sw gr
5 bl br sw gr sw


Isolierte Steuerleitungen

DIN 47100 - Farbcode

Einzelader
Farbe
Einzelader
Farbe
Einzelader
Farbe
Einzelader
Farbe
Einzelader
Farbe
Einzelader
Farbe
1 ws 11 gr-rs 21 ws-bl 31 gn-bl 41 gr-sw 51 ws-ge-sw
2 br 12 rt-bl 22 bn-bl 32 ge-bl 42 rs-sw 52 ge-br-sw
3 gn 13 ws-gn 23 ws-rt 33 gn-rt 43 bl-sw 53 ws-gr-sw
4 ge 14 br-gn 24 br-rt 34 ge-rt 44 rt-sw 54 gr-br-sw
5 gr 15 ws-ge 25 ws-sw 35 gn-sw 45 ws-gr-sw 55 ws-rs-sw
6 rs 16 ge-br 26 br-sw 36 ge-sw 46 ge-gn-sw 56 rs-br-sw
7 bl 17 ws-gr 27 gr-gn 37 gr-bl 47 gr-rs-sw 57 ws-bl-sw
8 rt 18 gr-br 28 ge-gr 38 rs-bl 48 rt-bl-sw 58 br-bl-sw
9 sw 19 ws-rs 29 rs-gn 39 gr-rt 49 ws-gn-sw 59 ws-rt-sw
10 vt 20 rs-br 30 ge-rs 40 rs-rt 50 br-gn-sw 60 br-rt-sw


Galerie


Reicheltpedia-Links


Weblink zum Reichelt-Shop