reicheltpedia, das Wiki für Elektronik

Bluetooth

Aus Reicheltpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bluetooth ist eine Schnittstelle, über die verschiedene Geräte drahtlos miteinander kommunizieren können. Bluetooth wurde im Jahr 1990 von der Bluetooth Special Interest Group, eine Zusammenarbeit von INTEL, IBM, Toshiba, Ericsson und Nokia, entwickelt. Das Ziel war es lästige Kabelverbindungen zu eliminieren.

Bluetooth.jpg


Namensgebung

Der Name Bluetooth hat einen geschichtlichen Hintergrund. Er wurde zu Ehren von Harald Blauzahn (Blau = blue + Zahn = tooth), einem dänischen Wikingerkönig vergeben, der im 10. Jahrhundert Dänemark und Norwegen vereinigte. Er war für seine Kommunikationsfähigkeit weltbekannt. Einen skandinavischen Namen zu verwenden, beruhte auf die maßgebliche Beteiligung der Entwicklung von Nokia (Finnland) und Ericsson (Schweden).


Entwicklung

Bluetooth sendet mit einer Frequenz um 2,4GHz in einem lizenzfreien ISM-Band. Da WLAN und einige Schnurrlostelefone ebenfalls mit dieser Frequenz arbeiten, wird zur Übertragung ein so genanntes Frequenzsprungverfahren verwendet. Hierbei wird das Frequenzband in Frequenzstufen von je 1MHz eingeteilt. Die Frequenzstufen wechseln bei der Übertragung bis zu 1600 Mal pro Sekunde. Man erreicht eine theoretische Datenübertragungsrate beim Empfangen von über 700kBit/s und gleichzeitig beim Senden von über 50kBit/s.


Bluetooth Standards

Folgende Standards wurden entwickelt:

Die Eigenschaften der wichtigsten Bluetooth-Standards

Versionen
Eigenschaften und Verbesserungen
Geschwindigkeit
1.0 + 1.0B
  • Enthielt noch Sicherheitsprobleme
732,2 kBit/s
1.1
  • Indikator für die Signalstärke hinzugefügt
732,2 kBit/s
1.2
  • Verbesserung gegen statische Störungen
  • Für synchrone Übertragung neue Pakettypen
1 MBit/s
2.0 + EDR
  • Verbesserte Übertragungsgeschwindigkeit durch *EDR
  • Abwärtskompatibel zu nicht *EDR
2,1 MBit/s
2.1 + EDR
  • Neue Sicherheits-Features
2,1 MBit/s/s
3.0 + HS
  • Zusätzlicher Highspeed-Kanal ohne **L2CAP verfügbar
  • Zusätzlicher Highspeed-Kanal mit **L2CAP verfügbar
  • 3 MBit/s
  • 24 MBit/s
3.0 + EDR
  • Verbesserte Übertragungsgeschwindigkeit durch *EDR ohne **L2CAP
  • Verbesserte Übertragungsgeschwindigkeit durch *EDR mit **L2CAP
  • 3 MBit/s
  • 24 MBit/s
4.0
  • Protokollstapel Low Energie verfügbar
  • Entfernung von bis zu 100 Meter möglich
  • Bessere Fehlerkorrektur
  • Abwärtskompatibel zu allen älteren Versionen
480 MBit/s
4.1
  • Filter zum LTE-Band (Adaptive Frequency Hopping)
  • Auf- und Abbau der Verbindung wurde verbessert
  • Abschottung gegenüber anderen Bluetoothverbindungen
  • Verbindungen aufbauen nach dem Master-Slave-Prinzip
  • Abwärtskompatibel zu 4.0
480 MBit/s
4.2
  • Laufzeit zur Akkuladung wurde verbessert
  • Sparsamer Low Engery Modus
  • Reaktionsgeschwindigkeit wurde erhöht
  • Durch Veränderung der Datenpaketlänge 2,5 fache Geschwindigkeitssteigerung
  • Zum Pairing werden nur noch Algorithmen verwendet
480 MBit/s

*EDR (Enhanced data rate), bedeutet auf Deutsch: Verbesserte Datenrate

**L2CAP ist ein zusätzliches Protokoll zur Konfiguration logischer Kanäle


Anwendungen

Hauptsächlich findet Bluetooth seine Anwendung in der PC-Technik. Hierzu ist allerdings eine besondere Hardware erforderlich. Zum einen ist Bluetooth in den neueren PCs oder Notebooks bereits integriert oder muss zum anderen mit Hilfe eines Bluetooth-USB-Adapters oder eines Bluetooth-PCMCIA-Adapters nachgerüstet werden. Ab der Windows XP Version mit Service Pack 2 ist eine Softwareinstallation in den meisten Fällen nicht mehr notwendig.

PC-Mäuse, PC-Tastaturen oder auch Handys die mit Bluetooth ausgestattet sind, werden aufgespürt. Eine Kommunikation kommt zu Stande, die es ermöglicht, bis zu 7 verschiedene Bluetooth Geräte gleichzeitig zu verwalten.


Reicheltpedia-Links


Weblink zum Reichelt-Shop